Borussia freut sich über Tabellenführung - Ginter und Lainer wohl schwerer verletzt

Gladbachs Kramer lobt Coach Rose: "Hat den größten Anteil"

Patrick Herrmann (Mitte)

Mit zwei Toren Matchwinner gegen Augsburg: Gladbachs Stürmer Patrick Herrmann (Mitte). imago images

"Deutscher Meister wird nur der VfL" sangen die Gladbacher Fans bereits vor dem Abpfiff der mehr als einseitigen Partie gegen überforderte Augsburger. Im Regen ließen sich die Fohlen kurz darauf von ihren begeisterten Anhängern feiern, die vor allem in der ersten halben Stunde regelrecht verwöhnt wurden. 4:0 stand es bereits zur Pause, 5:1 am Ende - was die Borussen zudem an die Spitze der Bundesliga-Tabelle beförderte.

"Das waren heute ein, zwei Schritte nach vorne. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, hatten gute Ballgewinne, waren sehr effektiv und haben mutig gespielt", lobte Borussen-Trainer Marco Rose nach dem Abpfiff, warnte aber auch davor, das Ergebnis zu hoch zu hängen. "Ich will die Dinge nicht überbewerten. Wir haben 16 Punkte, sind Spitzenreiter in einer sehr engen Liga. Aber wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns." Die Borussia ist das vierte Team, dem seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 16 Punkte nach dem 7. Spieltag zur Tabellenführung reichen (nach Dortmund, Bayern und Hamburg). Dem Rekordmeister gelang dieses Kunststück 2000/2001 auch mit 15 Punkten, Werder Bremen reichten 2006/2007 sogar 13 Zähler, um ganz oben zu stehen.

Spielersteckbrief Herrmann

Herrmann Patrick

Spielersteckbrief Kramer

Kramer Christoph

Bundesliga - 7. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bor. Mönchengladbach
16
2
VfL Wolfsburg
15
3
Bayern München
14
Trainersteckbrief Rose

Rose Marco

Kramer: "Haben das Spiel in 30 Minuten gewonnen

Auch Mittelfeldspieler Christoph Kramer zeigte sich höchst zufrieden mit der Leistung seiner Mitspieler. "Wir hatten alles zu jeder Zeit unter Kontrolle. Es ist immer wichtig, wie man nach englischen Wochen in die Partie kommt. Es ist nicht so, dass am Ende die Kraft ausgeht, sondern dass man schleppend reinkommt", erklärte Kramer nach dem Schlusspfiff bei "DAZN". "Wir haben das Spiel in den ersten 30 Minuten gewonnen. Und daran hat der Trainer den größten Anteil", lobte der 28-Jährige seinen Chef. Die Tabellenführung - die erste für Kramer in seiner Gladbach-Zeit - freue ihn und das Team. "Es ist ein schöner Nebeneffekt. Aber wir wissen auch, dass das jetzt noch nicht die mega Aussagekraft hat", stellte Kramer klar.

Gladbach ist Tabellenführer

Schöne Momentaufnahme für Gladbach: Die Borussia ist nach dem siebten Spieltag Tabellenführer der Bundesliga. Getty Images

"Das war ein schöner Tag", sagte auch Doppelpacker Patrick Herrmann nach dem Spiel im strömenden Regen. "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und verdient gewonnen." Herrmann hatte bereits beim 1:1 am Donnerstag in der Europa League gegen Basaksehir Istanbul einen wichtigen Treffer für die Fohlen erzielt. "Ich bin schon ein bisschen kaputt, alles tut ein bisschen weh, ich hatte Krämpfe. Aber am Ende ist das egal", resümierte Herrmann zufrieden.

Wie schwer es die beiden verletzt ausgewechselten Ginter und Lainer erwischt hatte, war nach dem Spiel noch nicht klar. "Beide sind auf dem Weg ins MRT. Bei beiden sieht es nicht so gut aus", sagte Sportdirektor Max Eberl.

fbs/ sid/ dpa