Nach Querelen um NLZ-Chefposten

Möller: Politikum vor dem Ende

Andreas Möller

Er soll bei der SGE den Nachwuchsbereich übernehmen: Andreas Möller. imago images

Nämlich dass Andreas Möller künftig federführend den Nachwuchs der Hessen betreuen wird, nachdem sich der bisherige NLZ-Chef Armin Kraaz um internationale Kooperationen kümmern wird. Die Personalie Möller war zuletzt zum Politikum geworden. Beim Europa-League-Heimspiel gegen den FC Arsenal hatte es Unmutsbekundungen aus der Fanszene gegeben - und ein diffamierendes, den Welt- und Europameister unter der Gürtellinie beleidigendes Banner.

In der Woche darauf erklärte Fredi Bobic: "Wer gegen Möller ist, ist gegen mich." Daraufhin wurde der Sportvorstand vom Rat der "Nordwestkurve Frankfurt" attackiert und als "Sonnenkönig" sowie "bockiges Kind" bezeichnet. In dem offenen Brief wird sogar gedroht: "Bobic sollte es mit seinen Entscheidungen, die dem Geist von Eintracht Frankfurt nicht entsprechen, nicht übertreiben."

Offenbar gibt man sich bei der Eintracht davon unbeeindruckt. Möller war zuletzt Co-Trainer von Bernd Storck bei Ungarns Nationalteam; dort arbeitete er auch eng mit den Nachwuchscoaches der Magyaren zusammen.

Benni Hofmann