Schalke: Härtetest für Nübel

Wagner: "Favorit? Underdog? Das ist mir wurscht!"

Fünfter Sieg in Serie? Schalkes Trainer David Wagner.

Fünfter Sieg in Serie? Schalkes Trainer David Wagner. picture alliance

Es dauerte nur bis zur vierten Frage, ehe Schalkes Trainer David Wagner am Freitag zum ersten Mal auf die neue Rolle der Schalker angesprochen wurde. Gegen Aufsteiger Köln ist der Tabellenvierte klar favorisiert. Die ersten Vorschnellen rechnen im Schalker Umfeld bereits sogar aus, den wievielten Sieg in Serie S04 im Derby gegen den BVB einfahren könnte. Wagner freilich hat mit solchen Gedankenspielen rein gar nichts am Hut. Am Freitag sagte er: "Favorit? Underdog? Das ist mir wurscht! Es geht auch weiterhin nur um uns. Gegen wen wir spielen, hat und darf uns nicht interessieren. Der fünfte Sieg in Serie ist gegen Köln möglich. Aber nur, wenn wir uns auf uns konzentrieren."

kicker.tv Hintergrund

"Champions League ist drin" - das königsblaue Fußballherz lacht wieder

alle Videos in der Übersicht

Der Fußballlehrer, der vor drei Monaten auf Schalke seinen Dienst antrat, baut dabei auch auf die Erinnerung an die - aus S04-Sicht - äußerst mauen Vorsaison. "Ein ganz, ganz großer Teil der Jungs, die mit mir auf dem Trainingsplatz sind oder mir in der Sitzung gegenüber sitzen, hat in der vergangenen Saison eine Erfahrung gemacht, die sie sehr erdet", sagte der 47-Jährige. Seine Spieler wüssten aber auch, dass sie sich in der gemeinsamen Zeit etwas erarbeitet hätten. "Das ist eine interessante Balance, die dabei hilft, dem (den Gegner zu unterschätzen, Anm. d. Red.) vorzubeugen."

Bundesliga-Debüt für Schubert?

Personell ist die Lage entspannt. Bis auf Torhüter Alexander Nübel, hinter dessen Einsatz noch ein Fragezeichen steht, sind alle Spieler fit. Nübel soll sich, so lautet Wagners Plan, am späten Freitagnachmittag im Abschlusstraining einem Härtetest unterziehen. "Wenn er voll trainieren kann, spielt er. Wenn nicht, dann spielt Markus Schubert." Für den früheren Dresdner, der im Sommer zum FC Schalke kam, wäre es sein Bundesliga-Debüt. Sorgen würde Wagner ein Einsatz des U-21-Nationalkeepers allerdings nicht bereiten: "Ich könnte entspannter nicht sein. Er trainiert herausragend. Und wenn es so kommen sollte, dass er spielt, dann wird er alles raushauen, damit wir dieses Spiel gewinnen. Da bin ich total relaxt."

Schubert allerdings hat mit dem 1. FC Köln in der jüngeren Vergangenheit eher ambivalente Erfahrungen gemacht. In der Vorsaison kassierte er beim Dynamo-Gastspiel in Köln eine deftige 1:8-Niederlage. Das Rückspiel in Dresden allerdings gewann Schubert mit seinem Klub 3:0.

Matthias Dersch

Lieblingsgegner für Reus - Baumanns Schreckgespenst