Hertha: Plattenhardts Einsatz gegen Düsseldorf fraglich

Pekarik: Zweiter Neustart

Peter Pekarik

Wieder zurück im Training: Peter Pekarik. imago images

Ex-Nationalspieler Plattenhardt hatte bereits das Spiel am Sonntag beim 1. FC Köln (4:0) wegen einer Blessur am Sprunggelenk verpasst. Nach dem Abschlusstraining am Samstag hatte er auf den Trip in den Westen verzichtet. Bei Herthas erstem Auswärtssieg in dieser Saison verteidigte Maximilian Mittelstädt links in der Viererkette - und hat gute Chancen, auch gegen Düsseldorf erste Wahl zu sein. Plattenhardt konnte am Dienstag nur individuell arbeiten, Trainer Ante Covic sagt: "Wenn Marvin am Mittwoch nicht mit der Mannschaft trainiert, wird es eng."

Auch Marius Wolf und Javairo Dilrosun arbeiteten am Dienstag aus Gründen der Belastungssteuerung individuell. Sidney Friede, der am Samstag im Regionalliga-Spiel der U23 gegen den SV Babelsberg 03 (3:3) eine Fußprellung erlitten hatte, fehlt aktuell ebenfalls.

Für Rückkehrer Pekarik bedeutet der Trainingseinstieg am Dienstag derweil bereits den zweiten Neustart in dieser Saison. Wegen einer Muskelverletzung in der Wade hatte der Slowake nahezu die gesamte Saison-Vorbereitung verpasst. Nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining Ende August und einem 90-Minuten-Einsatz in der Regionalliga Nordost am 1. September (beim 3:1-Sieg von Herthas U23 beim BFC Dynamo) verletzte sich der Routinier im Training bei der slowakischen Nationalmannschaft an der anderen Wade. Jetzt ist Pekarik wieder da - und wird sich gedulden müssen: Rechtsverteidiger Lukas Klünter ist in dieser aus Hertha-Sicht bislang so wechselhaften Saison einer der konstantesten Berliner und aktuell gesetzt.

Steffen Rohr

Ibisevic, Lewandowski und Co.: Die schnellsten Joker-Doppelpacks