Paderborns Nationalspieler ist längst eine feste Größe

Jamilu Collins: Der Mann mit dem Startelf-Abo

Jamilu Collins

Wichtiger Bestandteil des SC Paderborn: Jamilu Collins, der am Samstag gegen Bayern München sein erstes Pflichtspieltor erzielte. imago images

Am 1. Oktober 2017 hat Jamilu Collins sein erstes Pflichtspiel für den SC Paderborn bestritten. Die Ostwestfalen gewannen ihre Drittligabegegnung beim FSV Zwickau mit 3:1. Collins debütierte auf Linksaußen und bereitete den Führungstreffer von Sven Michel vor. Zwei Jahre später ist der Nigerianer aus dem SCP-Team nicht mehr wegzudenken. Der 25-Jährige hat auf der Position des Linksverteidigers längst ein Startelf-Abo. In der Zweitligaserie 2018/19 absolvierte er sämtliche 34 Partien und stand dabei 33 Mal in der ersten Elf. In der neuen Bundesligaspielzeit verpasste Collins bislang noch keine Sekunde. Und schoss am Samstag beim 2:3 gegen den FC Bayern München endlich auch sein erstes Pflichtspieltor für Paderborn. Nach 85 Minuten überwand er Nationaltorwart Manuel Neuer mit einem satten Schuss aus mehr als 25 Metern und traf so zum Endstand.

Das härteste Spiel der Karriere

"Ich hatte es in der ersten Halbzeit schon mal probiert, da ging der Ball noch daneben. Aber ich wollte unbedingt einen Treffer erzielen", gab der nigerianische Internationale zu Protokoll und sprach vom "härtesten Spiel seiner Laufbahn". Tatsächlich hatte Collins sich mit Bayern-Angreifer Serge Gnabry manches knappe Duell geliefert. "Jamilu Collins und Mo Dräger haben als Außenverteidiger beeindruckt. Auf den Positionen brauchten wir uns an diesem Tag vor den Bayern nicht zu verstecken", adelte SCP-Manager Martin Przondziono seine Außenbahnakteure später.

Spielersteckbrief Collins

Collins Jamilu

Bundesliga - 7. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bor. Mönchengladbach
16
2
VfL Wolfsburg
15
3
Bayern München
14
SC Paderborn 07 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.06.1985

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Collins wird auch an diesem Samstag (ab 15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 wieder von Beginn an auflaufen und steht auch bei seinem nächsten internationalen Einsatz wieder vor einer Bewährungsprobe. Nigerias Nationaltrainer Gernot Rohr nominierte den Paderborner für den Test gegen Brasilien, der am 13. Oktober in Singapur über die Bühne geht.

Jochem Schulze