Leon Krasniqi wechselt zu den Rothosen

HSV formiert eSport-Team für neue Saison

Das neu formierte eSport-Team vom HSV stellt alte Bekannte und neue Gesichter vor.

Das neu formierte eSport-Team vom HSV stellt alte Bekannte und neue Gesichter vor. HSV

Der HSV hat eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Allen voran einer der besten Newcomer der vergangenen Saison: Leon Krasniqi. Bei der Virtual Bundesliga spielte der einstige PES-Profi groß auf und zeigte sich auch in FIFA als überaus talentiert. Die gute Leistung im nationalen Wettbewerb hat sich ausgezahlt. Beim Hamburger SV wird er zukünftig mit drei weiteren Profis auf Tore- und vielleicht sogar Titeljagd gehen.

Der zweite Spielerneuzugang ist Christoph Strietzel. Der gebürtige Berliner lebt mittlerweile schon einige Jahre in Hamburg und spielte in der abgelaufenen VBL-Saison noch für Hannover 96. Zusammen mit Krasniqi soll er vor allem auf der PlayStation die Turniere bestreiten.

Auf der Xbox One laufen zwei alte Bekannte für den HSV auf: Quinten van der Most und Niklas Heisen. Zuletzt standen die Zeichen eher auf Trennung vom Niederländer. Nun machte der Verein aber den Spekulationen ein Ende und behält van der Most im Team. Zwei Talente ergänzen die Spielerzunft. Mit Umut Gültekin und Jeffrey Aninkorah, die beide 16 Jahre jung sind, möchte man auch den Nachwuchs fördern.

HSV will professionelle Rahmenbedingungen schaffen

Im Trainerstab hat sich der Verein hingegen neu aufgestellt. Nicolas Eleftheriadis wird zukünftig das HSV eSport-Team coachen. Der 36-Jährige war selber aktiver FIFA-eSportler und soll seine Erfahrung nun auf die jungen Profis übertragen. "Wir wollen den Jungs professionelle Rahmenbedingungen bieten, um als Team zusammenzuwachsen und sich persönlich und im Kollektiv weiterentwickeln zu können", sagt Roberto Cepeda, Projektkoordinator eSports. Marleen Groß, Leiterin Marketing Operations, ergänzt: "Wir haben in unserer ersten eSports-Saison viel gelernt. Uns ist eine emotionale sowie räumliche Nähe zum HSV in Bezug auf unsere sportliche Leistung, unsere Kommunikation und das Zusammenspiel mit unseren Partnern sehr wichtig, daher werden alle Spieler in Hamburg und Umgebung leben, trainieren und spielen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der neuen Teamkonstellation eine noch stärkere HSV- und Hamburg-Affinität geschaffen haben, die uns im Saisonverlauf an vielen Punkten positiv beeinflussen wird. Ganz besonders freue ich mich auf unseren neuen Coach Nicolas, der u.a. HSV-Mitglied und Dauerkartenbesitzer ist und unsere vier Profis sowie unsere beiden Hamburger Nachwuchstalente auf ihrem Weg unterstützen wird."

Nicole Lange

Mehr Optionen in der Steuerung

FIFA 20: So stellt Ihr das Spiel richtig ein

alle Videos in der Übersicht