Bundesliga

Andreas Rettig: "Die Dünnhäutigkeit der Bayern-Verantwortlichen ist ja bekannt"

"kicker meets DAZN" - Folge 9 mit Andreas Rettig

"Die Dünnhäutigkeit der Bayern-Verantwortlichen ist ja bekannt"

Oliver Glasner

"Ein bisschen mehr Souveränität" wünscht sich Andreas Rettig (r.) von den Bayern-Bossen, hier Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge. imago images

Mit Karl-Heinz Rummenigge stritt er sich öffentlich, mit Uli Hoeneß trennt ihn nach wie vor "inhaltlich einiges": Andreas Rettig hat sich in seiner langen Funktionärslaufbahn schon öfter mit den Bayern-Bossen angelegt - und natürlich hat er auch zur Causa Neuer/ter Stegen eine klare Meinung.

Dass Bayern-Präsident Hoeneß in seinem Zorn über eine an sich harmlose Aussage von Marc-André ter Stegen am Ende kurzzeitig sogar gedroht hatte, keine Spieler mehr an den DFB abzustellen, geht auch für Rettig viel zu weit. "Das ist ja nicht seine erste Aussage, die am Thema vorbeigeht", sagt der frühere DFL-Geschäftsführer in der neunten Folge von "kicker meets DAZN - der Fußball-Podcast".

Jeder, der mal kritisiert wird, ist beleidigt, giftet zurück, statt sich mit den Themen auseinanderzusetzen.

Andreas Rettig

Das gehöre sich nicht, sei jedoch auch nichts Neues: "Die Dünnhäutigkeit der Bayern-Verantwortlichen ist ja nun hinlänglich bekannt. Da würde ich mir natürlich auch ein bisschen mehr Souveränität und Größe wünschen." Rettig, der sein Amt als Geschäftsführer des FC St. Pauli gerade abgegeben hat, geht es bei diesem Thema aber um etwas Grundsätzlicheres: eine neue Streitkultur - nicht nur im Fußball.

"Wir müssen ein anderes Verständnis von einer Streitkultur entwickeln", sagt Rettig. "Jeder, der mal kritisiert wird, zieht sich in sein Schneckenhaus zurück, ist beleidigt, giftet zurück, statt sich mit den Themen auseinanderzusetzen. Das bedauere ich." Auch in den Meinungsverschiedenheiten mit den Bayern habe er sich stets gewünscht, dass sich "die andere Seite" mehr mit Sachargumenten auseinandersetzt.

Hören Sie jetzt die neue Folge von "kicker meets DAZN - Der Fußball Podcast"! Darin spricht Rettig außerdem über sein "Lieblingsthema" 50+1, Nachwuchsakademien - und ein Agreement mit seiner Frau.

Der Podcast ist natürlich verfügbar auf allen gängigen Plattformen wie zum Beispiel:

- Spotify
- Deezer
- iTunes
- audio now

Der neue Podcast ist von nun an jeden Montagabend über die Website und die Apps des kicker, die Portale der DAZN Group sowie alle gängigen Podcast-Plattformen abrufbar.

kicker.tv Hintergrund

Neue Eskalationsstufe - Hoeneß' Rundumschlag beim Thema Neuer

alle Videos in der Übersicht