Fürths enttäuschender Auftritt beim 0:3 gegen Kiel

Leitl bedient: "Kein Spieler hatte Normalform"

Sah ein ganz schwaches Spiel seiner Mannschaft: Fürths Trainer Stefan Leitl.

Sah ein ganz schwaches Spiel seiner Mannschaft: Fürths Trainer Stefan Leitl. imago images

Es war an diesem Nachmittag eine klare Angelegenheit: Der Tabellen-17. war die klar bessere Mannschaft in Fürth. Die Franken fanden zu keiner Zeit ins Spiel, schossen im ersten Durchgang nicht einmal in Richtung des Kastens der Nordlichter. Mit dem 0:1 zur Pause war die SpVgg noch gut bedient.

Nach der Pause schraubte der Gast das Ergebnis durch den Doppelpack von Makana Baku auf 3:0 - die Partie war entschieden. Immerhin kamen die Hausherren danach mal zu Abschlüssen, doch unter dem Strich stand ein enttäuschender Heimauftritt zu Buche. "Das war ein verdienter Sieg für Kiel heute. Für uns war es ein gebrauchter Tag. Wir hatten heute keinen Spieler mit Normalform auf dem Feld - und dann wird es schwer in der 2. Liga", fand Leitl auf der Pressekonferenz klare Worte. "Ich möchte auch nicht die Leistung der Kieler schmälern. Nur so viel Überraschendes kam jetzt nicht. Es waren viele Dinge, die wir unter der Woche angesprochen haben. Nur leider haben wir heute unsere Form nicht auf den Platz gebracht."

Auch letzte Woche verloren die Fürther schon, mit 0:2 gegen Stuttgart. Doch dort passte die Leistung. Mittelfeldmann Tobias Mohr sagte beispielsweise: "Ich denke, dass das vielleicht sogar eine unserer besten Saisonleistungen war." Von der besten Saisonleistung waren die Franken am Sonntag weit entfernt. Aber nun muss der Blick nach vorne gehen und es wird nicht leichter, am nächsten Samstag gastieren die Franken beim HSV. "Für uns geht es ab morgen weiter mit der Vorbereitung auf den HSV. Lieber in der Saison mal so ein Spiel wie heute, und dann wieder gute Leistungen in der Zukunft zeigen. Deswegen werden wir uns jetzt wieder fokussieren. Das Spiel ist mit der Pressekonferenz heute erledigt", so der Coach.

mst

Tabellenrechner 2.Bundesliga