Bei Leipzig und Schalke ist jeweils eine Serie gerissen

Taktik? Riether: "Manchmal gar nicht so wichtig"

Kollektiver Jubel: Schalkes Mannschaft feiert den Auswärtssieg in Leipzig mit den Fans.

Kollektiver Jubel: Schalkes Mannschaft feiert den Auswärtssieg in Leipzig mit den Fans. imago images

Durch zwei Standardsituationen ging S04 vor der Pause in Front. Erst köpfte Salif Sané "mit seinen gefühlten drei Metern" - Zitat Marcel Halstenberg - das 1:0. Dann traf Amine Harit vom Punkt zum 2:0. "Fragwürdig", bewertete der deutsche Nationalspieler bei "Sky" die Entstehung des Strafstoßes, bei dem Haidara den formstarken Harit foulte. Sascha Riether, Schalkes Koordinator des Lizenzspielerbereichs, sah es anders: "Ich glaube, da gibt es nix zu diskutieren."

Nübel erntet Dank statt Kritik

So oder so: Der Treffer zählte, Schalke ging mit 2:0 in Front. "Und dann wird es schwer", meinte Halstenberg. "Dann liegt man hier schnell 3:0 zurück. Man kann schon sagen, dass das ein Mentalitätsspiel war. Die hauen sich in jeden Zweikampf." Und ließen RB so nicht mehr ernsthaft rankommen. "Auf dem Platz steht eine Mannschaft mit sehr viel Leidenschaft", meinte Riether nach Abpfiff. "Und da ist manchmal die Taktik gar nicht so wichtig."

So konnte Königsblau auch einen Patzer von Keeper Alexander Nübel verkraften, der einen harmlosen Abschluss von Emil Forsberg durchrutschen ließ. "Alex kann auch mal Fehler machen", kommentierte Riether großzügig. Außerdem habe Nübel beim Stand von 0:0 seine Farben vor dem Rückstand bewahrt: "Ich glaube, dass er uns erstmal im Spiel hält. Mit seinen Klasse-Paraden ist er einfach Weltklasse." Vor allem seine Reflexe gegen Forsberg und Sabitzer innerhalb weniger Sekunden waren außergewöhnlich.

Zwei Serien enden, eine bleibt bestehen

Schalkes Sieg bedeutet einerseits, dass S04 in der Tabelle nach Punkten mit den Leipzigern gleichziehen konnte und andererseits, dass zwei Serien endeten. Eine auf jeder Seite. Die Gelsenkirchener siegten erstmals seit 14 Spielen (0/2/12) wieder in einem Duell mit einem Tabellenführer und sind nun selbst seit sieben Auswärtsspielen in der Liga ungeschlagen (4/3/0). Weniger erfreulich ist das Ende von Leipzigs Serie: RB ging gegen Schalke erstmals seit neun Liga-Heimspielen (4/5/0) mal wieder als Verlierer vom Platz.

mxb

Bilder zur Partie RB Leipzig - FC Schalke 04