Schalke will erstmals seit 2011 einen Primus schlagen

Für Wagner ist Leipzig ein "ernsthafter Titelkandidat"

"Nur zu verteidigen, wird nicht funktionieren": Schalkes Trainer David Wagner. picture alliance

Der FC Schalke 04 hat keines seiner jüngsten 14 Duelle mit einem Tabellenführer gewonnen, letztmals konnten die Königsblauen im August 2011 mit Borussia Mönchengladbach (1:0) einen Spitzenreiter schlagen. In Leipzig unternehmen sie nun einen neuen Anlauf. Die personellen Voraussetzungen könnten dabei idealer kaum sein.

Schöpf und Uth sind "stabil zurück"

"Wir konnten am Donnerstag mit allen 23 Feldspielern und den Torhütern trainieren", freute sich David Wagner und schickte ein "großes Lob an unsere medizinische Abteilung" hinterher. "Diejenigen Spieler, die zurückgekommen sind, sind stabil zurückgekommen", ergänzte der Trainer und dachte dabei zum Beispiel an monatelang verletzte Profis wie Alessandro Schöpf und Mark Uth.

Eine Kadernominierung von Benito Raman wollte Wagner am Freitag nicht gänzlich ausschließen, betonte aber, dass der zuletzt wegen Sprunggelenksproblemen ausgefallene Mittelfeldsprinter kein Kandidat für die Startelf wäre. Trainingsleistungen und taktische Überlegungen werden am ehesten entscheidend für Wagners Spielerauswahl sein, ebenso der Aspekt, ob der eine oder andere doch noch Spielpraxis benötigt, die er sich lieber bei der U23 holen kann.

"Nur zu verteidigen, wird nicht funktionieren, da ist die Qualität der Leipziger zu groß, um damit durchkommen zu können", sagte Wagner. "Ich traue meiner Mannschaft zu, in Leipzig eine gute Leistung abzuliefern und so aufzutreten, dass es keinen Spaß macht, gegen uns zu spielen." Gleichzeitig dürfte der Coach hoffen, dass der Fall nicht umgekehrt eintritt - sprich: dass die Sachsen den Schalkern die Freude verderben.

Das Potenzial dazu haben sie zweifellos, Wagner betonte am Tag vor dem Spiel: "Leipzig wird in der Champions League landen und ist ein ernsthafter Kandidat für den Meistertitel. Wenn ich das so sage, habe ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen."

Toni Lieto

Schalkes Spitzenreiterproblem - Duell der 787er beim BVB