Wiesbaden muss nach unglücklicher Notbremse auf Neuzugang verzichten

Röcker - verletzt und gesperrt

Tragische Szene: Benedikt Röcker (auf der Trage) muss verletzt ausgewechselt werden und sieht dabei von Schiedsrichter Patrick Alt die Rote Karte.

Tragische Szene: Benedikt Röcker (auf der Trage) muss verletzt ausgewechselt werden und sieht dabei von Schiedsrichter Patrick Alt die Rote Karte. imago images

Beim Stand von 5:2 für Arminia Bielefeld stellte Fabian Klos in der 76. Minute im Strafraum seinen Körper geschickt gegen Röcker rein, sodass dieser ihn per Grätsche zu Fall brachte. Dabei krachte der Innenverteidiger mit dem Kopf hart auf den Boden und musste behandelt werden. Schiedsrichter Patrick Alt wartete die drei Minuten ab und zeigte Röcker, der auf der Trage abtransportiert wurde, die Rote Karte.

Zwar parierte Keeper Lukas Watkowiak den Strafstoß von Andreas Voglsammer, doch spätestens mit der Unterzahl wurde die letzte Resthoffnung auf ein Wunder begraben - Wiesbaden verlor 2:5 und blieb mit nur einem Punkt aus sieben Spielen Liga-Schlusslicht.

Am Montag gab der Deutsche-Fußball-Bund die Dauer der ausgehängten Sperre bekannt. Der 29-jährige Verteidiger wird den Hessen in zwei Meisterschaftsspielen fehlen. Damit bekommt Röcker - kicker-Notendurchschnitt von 4,12 aus vier Spielen - eine Zwangspause, die er ohnehin benötigt. Beim Aufprall zog sich der Neuzugang eine Gehirnerschütterung zu und pausiert einige Tage im Training, wie die Wiesbadener auf ihrer Website bekanntgaben.

mxb