Dritte Auflage des Laver Cup in Genf: Zverev unterliegt Isner

Trotz Federer und Nadal - Europa führt nur 7:5 gegen den "Rest der Welt"

Alexander Zverev, Roger Federer und Rafael Nadal

Die drei Einzelspieler Europas am Samstag: Alexander Zverev, Roger Federer und Rafael Nadal imago images

Am Samstag verlor der Zverev bei seinem zweiten Auftritt im Rahmen des Show-Events gegen den US-amerikanischen Aufschlagriesen John Isner mit 7:6 (7:2), 4:6, 1:10.

Am Freitag hatte die deutsche Nummer eins das Doppel an der Seite von Roger Federer (Schweiz) gewonnen, gegen Denis Shapovalov (Kanada) und Jack Sock (USA) hieß es am Ende 6:3, 7:5.

Im Duell mit Isner brachten beide Kontrahenten im ersten Satz ihre Aufschlagspiele teils höchst souverän durch, im zweiten Durchgang setzte sich dies fort - bis Zverev das erste Break zum 4:5 kassierte.

Bis zum 4:4 im zweiten Satz war Alex der bessere Spieler.

John Isner

Anschließend gelang dem Deutschen nichts mehr, Isner holte den Satz und gewann anschließend auch den Match-Tiebreak ohne Probleme. "Bis zum 4:4 im zweiten Satz war Alex der bessere Spieler", konstatierte Isner nach dem Ausgleich zum 3:3.

Federer und Nadal siegen - 7:3 für Europa

Roger Federer brachte das Team Europa aber wieder in Führung. Der 38-jährige Schweizer bezwang den Australier Nick Kyrgios mit 6:7 (5:7), 7:5, 10:7 im Match Tiebreak. Damit führen die Europäer nach dem zweiten Spiel des zweiten Tages wieder mit 5:3. Im nächsten Einzel baute Rafael Nadal im Duell mit dem Kanadier Milos Raonic die Führung auf 7:3 aus. Der Spanier gewann 6:3 und 7:6 (7:1).

Nadal/Tsitsipas verlieren das Doppel - Europa führt nur 7:5

Im Doppel zog dann aber Nadal zusammen mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas mit 4:6, 6:3, 6:10 gegen Nick Kyrgios (Austalien) und Jack Sock (USA) den Kürzeren. Damit geht Europa nur mit einer 7:5-Führung in den letzten Tag des Show-Events in Genf.

Der Laver Cup wird in diesem Jahr zum dritten Mal ausgetragen, bei den vergangenen beiden Ausgaben triumphierte das Team Europa jeweils souverän. Als eine Art Pendant zum Ryder Cup im Golf treten zwei sechsköpfige Mannschaften aus Europa und dem Rest der Welt gegeneinander an.

Innerhalb von drei Tagen werden neun Einzel sowie drei Doppel gespielt. Jeden Tag wird ein Punkt mehr für einen Sieg vergeben. Für den Gesamtsieg sind 13 Punkte notwendig. Jedes Mitglied des Siegerteams erhält 250.000 Dollar, es werden keine Punkte für die Weltrangliste vergeben.

kon

20-19-16 - Nadal ist an Federer dran