Gladbachs Sportdirektor fordert Lehren aus dem 0:4

Eberl deutlich: "Vielleicht hat der eine oder andere nicht richtig hingehört"

Max Eberl

Er fordert die richtigen Erkenntnisse aus dem 0:4 gegen den WAC: Sportdirektor Max Eberl. imago images

Auf den ersten Torschuss der Gladbacher mussten die Fans im Borussia-Park satte 60 Minuten warten. Mit dem Pausenpfiff hatte es bereits ein gellendes Pfeifkonzert gegeben, weil der VfL mit 0:3 gegen den Wolfsberger AC hinten lag. Am Ende reichten dem krassen Außenseiter sieben Torschüsse, um einen hochverdienten 4:0-Erfolg unter Dach und Fach zu bringen. Für die Borussia war es die höchste Europapokal-Pleite der Vereinsgeschichte vor heimischem Publikum.

"Es war ein gebrauchter Tag, das muss man ganz ehrlich so sagen", begann Sportdirektor Eberl seine Analyse bei "RTL Nitro": "Ich bin vor dem Spiel hier gestanden, habe mich gefreut und gehofft, dass wir alle das tun. Wir sind aber ganz, ganz böse erwacht." Bei den Aussagen des 45-Jährigen klang durch, dass die nötige Einstellung für einen Auftritt im Europapokal nicht gepasst hatte. "Ich hoffe nicht, dass irgendeiner den Wolfsberger AC unterschätzt hat", so Eberl, der anfügte: "Wir haben gedacht, wir spielen sie irgendwie auseinander."

Heute war nicht so viel Positives dabei.

Max Eberl

Kritik am Trainer wollte er nicht aufkommen lassen. "Marco Rose hat drei Tage auf die Aggressivität vom Wolfsberger AC hingewiesen. Vielleicht hat der eine oder andere nicht richtig hingehört." Eberl stellte außerdem klar: "Wir brauchen jetzt nicht einzelne Spieler an die Wand stellen, wir müssen die ganze Mannschaft kritisieren. Wir müssen uns jetzt alle mal richtig schütteln und dann auch die Lehren daraus ziehen - da gibt es einige. Heute war nicht so viel Positives dabei."

Schnell müsse sein VfL ein "ganz anderes Gesicht zeigen, sonst werden wir auch in der Bundesliga nicht viele Spiele gewinnen". Diesbezüglich mache sich Eberl aber noch keine Sorgen. Und auf europäischer Bühne? "Jetzt haben wir uns in eine Ausgangslage gebracht, die mehr als schwer ist, aber ich gebe die Gruppe nicht auf." Im Parallelspiel gewann die Roma am Donnerstagabend mit 4:0 gegen Basaksehir. Gladbach hat am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) erstmal das Derby gegen Fortuna Düsseldorf vor der Brust.

msc

kicker.tv Hintergrund

"Richtig einen auf den Deckel gekriegt" - Roses scharfe Analyse

alle Videos in der Übersicht