Jamaikaner verletzte sich gegen Moskau

Bailey wird Leverkusen lange fehlen

Leon Bailey

Wird der Werkself länger fehlen: Leon Bailey. imago images

Im Vergleich zum 0:4 in Dortmund lief Bailey am Mittwochabend als einzig Neuer von Beginn an auf, blieb nach 45 Minuten jedoch wieder in der Kabine und wurde durch Lucas Alario ersetzt. Die Auswechslung des 22-Jährigen war jedoch nicht (nur) die Folge schlechter Leistung (kicker-Note 5) - vielmehr hatte sich der Außenstürmer verletzt.

Am Donnerstag warteten die Rheinländer mit der Diagnose auf: Muskelfaserriss. Damit wird Bailey nicht nur am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Heimspiel gegen Union Berlin fehlen, er wird aller Voraussicht nach für eine Dauer von rund vier Wochen außer Gefecht gesetzt sein. Damit verpasst Leverkusens Nummer 9 auch die Partien gegen Augsburg, Juventus Turin, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt.

Wer gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt für den sechsmaligen Nationalspieler Jamaikas auf dem Feld stehen wird, steht noch nicht fest. Ersetzt werden könnte Bailey durch Nadiem Amiri, Moussa Diaby oder, wie bereits gegen Moskau, durch Alario.

kög