Augsburg will nachlegen - Für Baier wird es eng

Freiburg als Vorbild: Schmidts Lob für Streich

Kennen und schätzen sich: Martin Schmidt und Christian Streich.

Kennen und schätzen sich: Martin Schmidt und Christian Streich. imago images

Der starke Freiburger Start mit drei Siegen aus vier Spielen ist aus Sicht von Schmidt "nicht überraschend", sondern ein Resultat von Kontinuität und guter Arbeit seines Trainerkollegen Christian Streich. Beim 3:0 in Hoffenheim stand zuletzt nur ein Neuzugang in der Startelf der Breisgauer - der Ex-Augsburger Jonathan Schmidt. "Da stimmen die Automatismen, das hilft", findet Schmidt. Freiburgs Saisonstart zeige, "dass man mit Herzblut und Leidenschaft auch mit kleinerem Budget da vorne mitspielen kann", der Sport-Club sei deshalb "ein Vorbild für Augsburg".

Beim FCA sind die Vorzeichen aktuell allerdings ganz andere. Nach einem radikalen Kaderumbruch im Sommer und einem verkorksten Saisonbeginn gelang am vergangenen Wochenende gegen die Eintracht der Befreiungsschlag. "Es war ein erster Schritt, aber wir müssen noch viele Schritte tun. Die Weiterentwicklung des Teams braucht noch einige Wochen", ahnt Schmidt. Ein Punktgewinn in Freiburg würde dem FCA bei diesem Prozess helfen. Zumal in den Wochen danach schwierige Aufgaben gegen die Europapokal-Teilnehmer Leverkusen, Gladbach, Bayern und Wolfsburg anstehen.

Für Baier "wird es eng"

Schmidt erwartet am Samstag ein intensives und zweikampfbetontes Spiel zwischen "zwei Teams, die sehr über Leidenschaft und Laufbereitschaft gehen werden". Dabei droht dem FCA erneut der Ausfall seines Kapitäns. Daniel Baier fehlte wegen einer Entzündung in der Wade bereits gegen Frankfurt und konnte auch in dieser Woche nicht voll trainieren. Bis Samstag soll der Mittelfeldchef die Belastung steigern, die Reaktion darauf müsse abgewartet werden. "Es wird auf jeden Fall eng", meinte Schmidt am Donnerstag. Als Ersatz baut der 52-Jährige auf Jan Moravek. Routinier Stephan Lichtsteiner steht nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Marek Suchy (Hüftblessur) und Carlos Gruezo (Entzündung im Sprunggelenk) fallen hingegen erneut aus.

Ungeachtet der sportlichen Rivalität freut sich Schmidt auf das Treffen mit seinem Kollegen Streich: "Wir haben ein sehr großes Einvernehmen und sind auf der selben Wellenlänge. Bei Trainertagungen sind wir meist die zwei, die mit dem Zug anreisen", erzählte der FCA-Coach und lobte Streich für dessen häufige Meinungsäußerungen zu gesellschaftsrelevanten Themen: "Wir tragen beide manchmal das Herz auf der Zunge. Den Kollegen Streich habe ich gern das Gewissen der Liga genannt. Er ist einer, der etwas sagen darf, kann und muss."

David Bernreuther