Heimsieg in der Champions League

Sechs Mal Svan: Flensburg bezwingt Elverum 26:19

Lasse Svan

Ein halbes Dutzend Tore: Lasse Svan. imago images

Bester SG-Werfer war vor 3105 Zuschauern in der Flensburger Arena war Lasse Svan mit sechs Toren. Für Elverum erzielte Sigvaldi Gudjonsson ebenfalls sechs Treffer.

SG-Trainer Maik Machulla hatte mit Torhüter Torbjörn Bergerud sowie Magnus Jöndal, Göran Johannessen und Magnus Röd alle vier Norweger im Flensburger Kader in die Startformation berufen. Wie der Rest des Teams hatte auch das Skandinavien-Quartett zunächst Probleme mit der Chancenverwertung. Unter anderem wurden drei Strafwürfe vergeben.

So konnten die körperlich und technisch unterlegenen Gäste, die achtmal in Serie den nationalen Titel holten, den Rückstand bis Mitte der zweiten Halbzeit in Grenzen halten. Mit zunehmender Spielzeit schwanden bei den Norwegern aber die Kräfte, und so kam Flensburg zu einem ungefährdeten Pflichtsieg.

Am Sonntag geht es für die SG in der Bundesliga weiter. Zu Gast in der Flensburger Arena ist dann der SC DHfK Leipzig.

Gruppenphase, Gruppe A, 2. Spieltag

SG Flensburg-Handewitt - Elverum HH 26:19 (12:9)

Tore SG Flensburg-Handewitt: Svan 6, Johannessen 5, Golla 4, Gottfridsson 4, Röd 3, Glandorf 1, Jöndal 1, Wanne 1/1, Zachariassen 1; Elverum HH: Gudjonsson 6, Henneberg 3/1, Fredriksen 2, Sandell 2, Solstad 2, Blonz 1, Burud 1, Gröndahl 1, Langaas 1; Schiedsrichterinnen: Charlotte Bonaventura (Frankreich)/Julie Bonaventura (Frankreich); Zuschauer: 3105; Strafminuten: 4 / 4; Disqualifikation: - / -

aho/dpa

Das sind die Sommer-Neuzugänge der Handball-Bundesligisten