Nachfolger für Hildmann gefunden

Boris Schommers wird neuer Trainer beim FCK

Boris Schommers

Neuer FCK-Coach: Boris Schommers. imago images

Am Montag hatte der FCK die Konsequenzen aus dem Fehlstart in die Drittliga-Saison gezogen: Nach nur neun Punkten aus acht Spielen und dem desaströsen 1:6 in Meppen musste Sascha Hildmann seinen Hut nehmen, einen Nachfolger hat der Traditionsverein schnell gefunden. Boris Schommers übernimmt die prekäre Lage am Betzenberg zusammen mit Co-Trainer Kevin McKenna, das hat der Verein inzwischen bestätigt. Am Donnerstag wird der 40-Jährige im Rahmen der Spieltags-Pressekonferenz um 13 Uhr vorgestellt.

Schommers, geboren in Leverkusen, war zuletzt beim 1. FC Nürnberg tätig; zunächst als Assistent von Cheftrainer Michael Köllner und nach dessen Entlassung selbst als Interimscoach. Schommers hatte die Club-Profis im Februar 2019 übernommen, den Abstieg in die 2. Liga aber ebenfalls nicht verhindern können. Jetzt soll er den FCK stabilisieren.

Die Trainersuche ist damit innerhalb weniger Tage abgeschlossen - alle Probleme aber noch längst nicht gelöst. Der tief zerstrittene Klub steht weiterhin vor zahlreichen Herausforderungen und ungeklärten Fragen.

Ungeklärte Fragen bleiben - Was wird aus Bader?

Schon die Trainersuche wies auf eine solche hin. Zwar hatte Aufsichtsrat Patrick Banf zur "Rheinpfalz" gesagt, dass die Trainersuche in den Verantwortungsbereich von Geschäftsführer Martin Bader falle. Allerdings gab es mehrmals Zweifel, ob nicht eher Kapitalgeber Flavio Becca diese richtungsweisende Entscheidung treffen würde. Becca, der genau diese Einflussnahme bereits mehrfach angekündigt hatte, flog jedenfalls extra von einem Rennen seines Motorrad-Rennstalls in San Marino ein.

Fraglich ist in diesem Zusammenhang überhaupt, wie es für Bader selbst weitergeht. Der Vertrag des Sport-Geschäftsführers läuft zum Jahresende hinaus. Zwar gibt es Beiratsmitglieder, die sich für eine Vertragsverlängerung aussprechen - allerdings hat Bader angesichts der sportlichen Stagnation und dem verpassten Wiederaufstieg nur wenige Argumente auf seiner Seite.

mkr/pau/MK

Schmitt und Glöckner sind neu: Die Trainer in der 3. Liga