Champions League, 1. Spieltag: Juve verspielt 2:0

Pflichtsieg der Bayern - Pleite für Bayer - PSG schlägt Real

Kingsley Coman

Traf per Kopf zur Führung für die Bayern: Kingsley Coman. Getty Images

Gruppe B: Bayern nimmt spät Fahrt auf

Der FC Bayern erledigte die Pflichtaufgabe zum Auftakt in die neue Champions-League-Saison gegen Roter Stern Belgrad mit einem 3:0-Erfolg. Das Team von Niko Kovac war vom Start weg hoch überlegen. Doch es dauerte dann eine gute halbe Stunde, ehe Coman das leichte Murren in der Arena mit seinem Kopfballtreffer zur Führung verstummen ließ. Trotz weiterer Chancen und einem nicht anerkannten Treffer von Coutinho ging es nur mit der knappen Führung in die Pause. Auch im zweiten Durchgang wurde kein Feuerwerk abgebrannt. Perisic traf immerhin noch die Latte, Lewandowski vergab im Nachschuss. Und so zitterten die Fans, als ein Schuss von Marin nur hauchdünn am Pfosten vorbeizischte. Erst als Lewandowski das Leder ins Tor stocherte, war der Sieg perfekt. Es war sein 200. Pflichtspieltor für Bayern. Müllers Tor kurz vor dem Ende sorgte auf der Zielgeraden noch für eines standesgemäßen Erfolg.

Olympiakos kämpft sich gegen Spurs nach 0:2 zurück

Olympiakos Piräus lieferte Tottenham Hotspur einen packenden Fight, kämpfte aufopferungsvoll und verdiente sich einen Punkt nach 0:2-Rückstand. Die Griechen hatten 25 Minuten gegen den großen Favoriten alles im Griff, Guerrero scheiterte mit einem Volleyschuss sogar am Pfosten. Doch dann ging es ganz schnell: Kane traf zunächst per Elfmeter, ehe Lucas Moura mit einem satten Schuss auf 2:0 erhöhte. Die Hausherren kickten unbeirrt weiter und wurden für ihren Mut belohnt: Podence und Valbuena (per Elfmeter) glichen aus und sicherten dem Underdog einen Punkt.

Gruppe D: Leverkusen patzt sich zur Pleite

Eine herbe Enttäuschung gab es für Leverkusen, das gegen Lokomotive Moskau leer ausging. Bayer hatte in der Partie den Ball und die Gäste trafen. Die Führung fiel nach einem Einwurf für die Hausherren. Krychowiak erzielte das Tor. Leverkusen erholte sich schnell und glich unter tätiger Mithilfe von Höwedes, der entscheidend abfälschte, wieder aus. Mit Fehlern ging es weiter: Nach einem Rückpass spielte Keeper Hradecky den Ball direkt dem Gegner in die Füße. Barinov bedankte sich: 1:2. Die Werkself schaffte es aber nicht, nochmal für die Wende zu Sorgen und geht jetzt mit null Punkten die schweren Aufgaben in der Gruppe an.

Juve gibt 2:0 aus der Hand

Nur ganz knapp entging Atletico Madrid gegen Juventus Turin der Niederlage. Die Spanier waren in der ersten Hälfte das bessere Team, auch wenn die ganz großen Chancen fehlten. Nach dem Wechsel lag aber plötzlich Juve vorn. Mit einem herrlichen Schuss erzielte Cuadrado die Führung für die Italiener. Richtig bitter wurde es als Matuidi das 2:0 nachlegte. Savic brachte Atleti per Kopf nochmal ran. In der Schlussminute war es Herrera, der die Spanier erlöste und per Kopf zum 2:2 traf.

Gruppe A: Real geht wegen di Maria in Paris unter

Paris St. Germain hat sich im Knaller gegen Real Madrid dank di Maria mit 3:0 durchgesetzt. Kalt erwischt wurden die Königlichen im Parc des Princes schon zu Beginn der Partie. Per Doppelpack besorgte di Maria die verdiente 2:0-Pausenführung für das Team von Thomas Tuchel. Real hatte sichtlich Probleme und freute sich nur kurz über den Anschlusstreffer, denn Bale hatte beim vermeintlichen Anschlusstreffer den Ball mit der Hand vorgelegt. Recht harmlos präsentierte sich Real in der zweiten Hälfte und kassierte überdies noch den dritten Gegentreffer durch Meunier in der Nachspielzeit.

Brügge lässt zu viele Chancen liegen

Club Brügge wird nach dem torlosen Remis gegen Galatasaray Istanbul nicht mit der Punkteteilung zufrieden gewesen sein. Die Belgier betrieben gegen die Türken über weiter Strecken der Partie regelrechten Chancenwucher. Während für Galatasaray Babel freistehend an Keeper Mignolet scheiterte, ließ Brügge gleich reihenweise gute Möglichkeiten liegen. Erst gegen Ende wäre es den aufkommenden Gästen fast noch gelungen, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.

Gruppe C: Gündogan leitet ManCitys Sieg ein

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Manchester City beim Gastspiel bei Schachtar Donezk und feierte einen 3:0-Sieg. Der erste Treffer wurde von Gündogan, der aus 17 Metern nur den Pfosten traf, eingeleitet. Mahrez staubte zum 1:0 ab. Beim zweiten Tor war es genau umgedreht und Gündogan durfte sich als Torschütze eintragen. Letzte Zweifel waren beseitigt, als Gabriel Jesus den überfälligen Treffer zum 3:0 markierte.

Zagreb bejubelt Dreierpack von Orsic

Zu einer klaren Sache wurde die Partie zwischen Dinamo Zagreb und Atalanta Bergamo. Die Kroaten erwischten einen Traumstart und gingen in der Anfangsphase durch einen Treffer von Leovac in Front und hatten fortan das nötige Selbstbewusstsein. Beim zweiten Tor fungierte Leovac als Vorbereiter und Orsic durfte das 2:0 markieren. Kurz vor der Pause nickte er gar noch zum vorentscheidenden 3:0 ein. Orsic hatte weiter Hunger und ließ seinen dritten Treffer zum 4:0-Endstand folgen.

kon