eFootball

EA baut um: Neue Regeln für ICONs in FIFA 20

Alle 89 Legenden bekommen 4 Karten

EA baut um: Neue Regeln für ICONs in FIFA 20

EA kündigt neue Regeln für die ICONs in FIFA 20 an. EA SPORTS/kicker eSport

89 Ikonen kündigt Spielehersteller EA SPORTS für FIFA 20 an und jede Einzelne wird nun die vier unterschiedlichen Versionen erhalten - Basis, Mitte, Prime und Moments.

Neu sind ebenfalls die Zeiträume, in denen EA die vier Varianten veröffentlichen wird. Der Spielehersteller legt dafür einen dezidierten Zeitplan vor. Zum Start wird es nur die Basis- und Mitte-Version im Spiel geben. Prime soll Mitte Dezember hinzukommen, und die Moments im Februar. Letztere sollen die definitiv beste Karte der Spieler darstellen und sind nicht notwendigerweise dieselben Varianten wie in FIFA 19.

So sieht der neue Fahrplan für die Veröffentlichung aus. EA SPORTS

Es ist eine Neuerung, die auf gemischte Reaktionen stoßen dürfte. Einerseits ist es nun unmöglich, in der frühen Phase des Spiels auf übermäßig starke Mannschaften zu treffen, denn alle Spieler haben höchsten Zugang zu Base- und Mid-Ikonen. Auch werden die Preise für die Karten höher bleiben, könnten aber später mächtig in den Keller gehen. Schwierig ist der nun entstandene Zwang, alle vier Versionen spezieller Ikonen über die Saison verteilt erwerben zu müssen, will man auf hohem Niveau mithalten. EA erklärt die Veränderung mit größerer Abwechslung in Teamzusammenstellung und könnte diese auch wirklich erreichen: Wer sich die aktuellen Icons nicht leisten kann, dem bleibt nichts anderes übrig, als Echtgeld zu investieren oder auf Alternativen auszuweichen. Der Schritt fällt auch unter die Transparenzpolitik von Community Manager Corey Andress: Nun erscheinen neue Versionen nicht mehr überraschend, sondern der Plan ist bereits vor Release des Spiels klar.

Änderungen and SBCs

Auch bei den Squad Building Challenges für ICONs baut EA mächtig um. Die Ikonen werden in FIFA 20 nicht mehr für SBCs benötigt und es wird weiterhin spezielle Packs geben, aus denen man sicher ein ICON bekommt. Darüber hinaus entfallen die SBCs, mit denen man Ikonen erhalten konnte. Vielfach mussten die Spieler dafür bereits Ikonen einsetzen. Das entwertete die schwächeren Legenden zu reinen Handelsobjekten und trieb den Preis. Damit soll nun Schluss sein, stattdessen erweitert EA das bestehende Swaps-System auf die ICONs.

Diese Icons werden in der ersten Swap-Phase erhältlich sein. EA SPORTS

Dort können sogenannte Tokens erspielt werden, beispielsweise über Tagesaufgaben, die dann gegen ICONs eingetauscht werden können. Drei solche Swap-Phasen wird es geben, und in jeder stehen andere Ikonen zur Verfügung. Mitgenommen in die nächste Runde können Tokens aber nicht. Sie sind nur für diese eine spezielle Phase gültig. Es ist zu hoffen, dass EA die Aufgaben nicht mehr an einen Tag bindet. Konnte ein Spieler an jenem speziellen Datum nicht spielen, war gleich die ganze Aufgabe verloren.

Mit den Tokens sollen auch ICON-Packs erworben werden können. Der erste Swap startet am 11. Oktober und soll bis in den Dezember hineinreichen. Wann die anderen beiden Phasen kommen, gibt EA zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Alle Informationen und die Gedanken der Entwickler könnt Ihr in den Pitch Notes nachlesen, allerdings auf Englisch.

Holm Kräusche

Zwei Deutsche dabei: Die besten Spieler der spanischen Liga