Deutschland knapp in der Qualifikation gescheitert

Modus, TV, Favoriten: Wissenswertes zur Rugby-WM

Um diese Trophäe geht es: In Japan beginnt am Freitag die Rugby-WM.

Um diese Trophäe geht es: In Japan beginnt am Freitag die Rugby-WM. imago images

Wo wird gespielt?

Die WM wird in insgesamt zwölf Stadien in ganz Japan ausgetragen, und zwar in Sapporo, Kamaishi, Kumagaya, Tokio, Yokohama, Shizuoka, Toyota, Osaka, Kobe, Fukuoka, Kumamoto und Oita. Besonders bemerkenswert ist,. dass acht Jahre nach ihrer völligen Zerstörung durch das schwere Erdbeben und den anschließenden Tsunami Kamaishi berücksichtigt worden ist.

Wie ist der Modus?

Insgesamt nehmen 20 Teams an der Endrunde teil. Nach der Vorrunde mit vier Fünfergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale. Dort geht es ab dem 19. Oktober im K.o.-Modus um den Titel.

Wer sind die Favoriten?

Der traditionelle Topfavorit und Titelverteidiger Neuseeland wackelte zuletzt gewaltig, die Konkurrenz wittert deshalb ihre Chance. Besonders Südafrika, am Samstag erster Gegner der legendären "All Blacks", hat ein Auge auf den Titel geworfen. Daneben gelten auch England, Geheimfavorit Fidschi sowie Wales und Irland, die zuletzt nacheinander erstmals die Spitze der Weltrangliste erklommen hatte, als aussichtsreiche Kandidaten.

Was ist mit Deutschland?

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich bislang für keine der seit 1987 ausgetragenen WM-Endrunden qualifiziert, auch diesmal nicht. So knapp wie diesmal war es allerdings noch nie. Am grünen Tisch hatten die "Schwarzen Adler" durch Regelverstöße der Konkurrenz eine Chance auf das letzte Ticket für Japan erhalten. Im November 2018 verloren sie beim finalen Repechage-Turnier einzig gegen Kanada knapp. Der Abstand zur Weltspitze ist aber trotzdem weiterhin groß.

Gibt es die Spiele im TV zu sehen?

Nachdem Eurosport bei der WM in England vor vier Jahren gute Quoten verzeichnete, überträgt diesmal der TV-Sender ProSieben Maxx 31 der 48 Spiele live im Free-TV.

sid/las