CL am Dienstag: Reds verlieren in Neapel - Salzburger Gala

Ter Stegen pariert gegen Reus - Werner schießt RB zum Sieg

BVB gegen Barça

Elfmeter-Killer: Marc-André ter Stegen hält gegen Marco Reus. Getty Images

Gruppe F: Reus bringt den Elfmeter nicht unter

Torloser Auftakt für Borussia Dortmund. Im Heim-Auftakt gegen den FC Barcelona gab es ein 0:0, bei dem BVB-Kapitän Reus bei einem von Sancho herausgeholten Foulelfmeter an Barça-Schlussmann ter Stegen scheiterte (57.). Im ersten Durchgang verzeichneten beide Mannschaften kaum nennenswerte Abschlüsse, Reus und Griezmann ließen aus aussichtsreicher Position liegen. Nachdem Reus verschossen hatte, kamen Messi und Rakitic bei den Blaugrana ins Spiel - offensiv wurde es bei der Valverde-Elf aber dennoch nicht besser. Im Gegenteil: Die Katalanen hatten bei einem Brandt-Lattenschuss (77.) und einer Reus-Doppelchance (78.) noch gehörig Glück!

Slavia Prag, Außenseiter in der Dortmunder Gruppe, schrammte nur knapp an einem Coup in Mailand vorbei: Tschechiens Meister führte bei Inter nicht unverdient bis in die Nachspielzeit - der Nigerianer Olayinka hatte für das Führungstor gesorgt (63.). Im Anschluss verdiente sich Slavia diesen knappen Vorsprung. In der Nachspielzeit nagelte Sensi dann einen Freistoß an den Querbalken, den Abpraller nahm Barella aus der Luft und verwandelte zum 1:1. In der achten Minuten der Extrazeit flankte der Ex-Herthaner auf Inter-Torjäger Lukaku, dessen Kopfball Slavia-Schlussmann Kolar jedoch katzenartig übers Tor kratzte - es blieb beim Remis in San Siro!

kicker.tv Hintergrund

"Wenn sie unsere Chancen gehabt hätten, wäre es anders ausgegangen"

alle Videos in der Übersicht

Gruppe G: Werners goldener Schuss - Azmouns kurioser Abend

Julian Nagelsmann feierte erstmals in der Champions League einen Erfolg. Mit RB Leipzig gewann der Ex-Hoffenheimer 2:1 bei Benfica Lissabon. Nationalstürmer Werner netzte in der 69. Minute mit einem strammen Flachschuss ein, danach hielt Gulasci mit starken Szenen seinen Kasten sauber, ehe nochmals Werner aufstockte (79.). Der kurz zuvor eingewechselte Ex-Frankfurter Seferovic verkürzte kurz vor Schluss und sorgte für knisternde Spannung. Am Ende stand jedoch ein gelungener Saison-Auftakt für die Sachsen auch auf Europapokal-Ebene.

Zenit St. Petersburg holte einen Punkt in Lyon. Im Fokus stand der Iraner Azmoun, der in Abschnitt eins verletzungsbedingt schon vor der Auswechslung stand, dann jedoch eine Wunderheilung erfuhr und das 1:0 für die Russen erzielte (41.). Auch nach der Pause stand Azmoun noch auf dem Rasen, ließ sich nach wenigen Sekunden allerdings auswechseln. Ob der für ihn gekommene Ozdoev schon voll auf Betriebstemperatur war? Er brachte jedenfalls Sekunden nach seiner Einwechslung Depay im Strafraum zu Fall, der vom Punkt zum 1:1-Endstand verwandelte (51.).

Gruppe E: Salzburgs grandiose Premiere

RB Salzburg erlebte einen prickelnden, furiosen Debütantenball in der Königsklasse! Österreichs Ausnahmeteam zerlegte den KRC Genk in seine Einzelteile, Teenager Haaland schoss schon vor der Pause drei Tore gegen phasenweise bemitleidenswerte Belgier. Ein Blick in die Datenbank ergibt: Haaland ist der drittjüngste Spieler (19 Jahre, 58 Tage), dem in der Champions League ein Dreierpack gelang. Jünger waren nur Rooney (18 und 340 Tage) und Raúl (18 und 113 Tage). Am Ende stand es 6:2 (5:1) in der Mozartstadt, weil die Hausherren im zweiten Durchgang das Tempo drosselten.

Das Spiel an der Salzach stellte das Top-Match in dieser Gruppe in den Schatten: Die SSC Neapel bezwang Titelverteidiger FC Liverpool mit 2:0. Mertens hatte zunächst die Großchance zur Führung für die Neapolitaner - Reds-Goalie Adrian zeigte gegen den Volleyschuss aus kurzer Distanz eine Wahnsinnsparade (49.)! Acht Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit traf der Belgier jedoch nach einem von Callejon herausgeholten Foulelfmeter, den Robertson etwas ungeschickt verursacht hatte. In der Nachspielzeit streute dann Llorente mit dem zweiten Treffer noch reichlich Käse auf die Pasta.

Gruppe H: Ajax schon wieder stark

In der Gruppe H legte Ajax Amsterdam stark los - 3:0 gegen Lille! Promes sorgte für die vielumjubelte, frühe Führung, Alvarez und Tagliafico erhöhten im zweiten Durchgang und schufen klare Verhältnisse. Der FC Chelsea patzte zu Beginn und unterlag an der Stamford Bridge gegen den FC Valencia, der sich mit 1:0 durchsetzte. Rodrigo Moreno stellte für "Los Che" die Weichen (74.), Barkley verschoss für die Blues in der 87. Minute einen Handelfmeter.

aho

Titan, Zidane und eine Nacht in Istanbul: Die CL-Finals seit 1993