Neuer Topklub?

Arsenals Dominanz in PES 2020 gebrochen? - Das sagen die Schalker

Schalkes Winkler (r.) sagt:

Schalkes Winkler (r.) sagt: "Es wird sich wieder eine Mannschaft herauskristallisieren." eFootball.Pro

2019 dominierte in PES besonders eine Mannschaft die Profiszene: Der FC Arsenal. Der Verein bot für die eSportler das beste Gesamtpaket. Die Londoner waren so gut, dass auch Profis anderer Klubs mit Arsenal spielten. Matthias 'GoooL' Winkler zum Beispiel, deutscher Meister und unter Vertrag beim FC Schalke 04, zockt auswärts gerne mit Arsenal: "Die Mannschaften werden zwar angeglichen, das heißt aber nicht, dass sie gleich stark sind", sagte er uns Anfang 2019 bei einem PES League-Turnier in Hamburg. Nun ist PES 2020 erschienen und die Karten werden neu gemischt. Die Vereinsprofis haben ein Interesse daran, dass ihre Klubs gut in PES wegkommen, denn sie müssen mit den Teams in der eFPro League spielen.

"Vieles spricht dafür, dass sich wieder eine virtuelle Mannschaft herauskristallisieren wird, die die Turniere dominiert", sagt Winkler. Also doch nichts mit den frisch gemischten Karten? Welcher Klub könnte der neue Dominator werden? Vielleicht Schalke? Ungewiss, sagt Mike 'El_Matador' Linden, ebenfalls Profi bei den Knappen. Auch wo die Stärken von Königsblau liegen, muss sich erst noch zeigen: "PES2020 ist gerade ein paar Tage auf dem Markt und man muss erst einmal ein Gefühl für das neue Spiel bekommen, ehe man in die Detailanalyse geht."

Juve könnte der neue Klub sein

Die Weltmeisterschaften veranstaltete Konami 2019 im Stadion des FC Arsenal. Es schien wohl passend, den Weltmeister genau an jenem Ort zu küren, an dem auch der beliebteste Klub in PES beheimatet ist. Für PES 2020 wirbt der Entwickler besonders mit der Exklusivlizenz von Juventus Turin. Konami gelang es EA SPORTS und FIFA ein Schnippchen zu schlagen, in deren Spiel Juve nun "Piemonte Calcio" heißen muss.

Diesmal die WM also in Italien und der Klub von Ronaldo und Co. als Dauerbrenner im eSport? Winkler ist zurückhaltend: "Ich bin davon überzeugt, dass sich auch in der kommenden Saison ein Verein durchsetzt, der dann von den meisten Spielern genutzt wird. Ob das nun Juventus Turin sein wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen."

Bei den Turnieren dürfen die Spieler nur offizielle Klubs auswählen und darunter fällt Juve nun. Allerdings kam beispielsweise auch der FC Bayern München neu dazu - sicher ebenso keine schlechte Mannschaft. Möglich auch, dass Klubpräferenz diese Saison keine große Rolle spielt, da Konami den eSport-Modus für die ehemalige PES League umgestellt hat. Nun sind pro Spieltag gewisse Mannschaften vorgegeben.

Holm Kräusche

Giftgrüner Rasen und überarbeitete Kameras - So anders sieht das neue PES aus

eFootball PES 2020: Der Grafikvergleich mit PES 19

alle Videos in der Übersicht