Beim FC Bayern stellt sich die Rotationsfrage

Lewandowski jagt van Nistelrooy

Robert Lewandowski

Liegt auf Platz 6 der ewigen Champions-League-Torschützenliste: Robert Lewandowski. imago images

Spätestens mit Beginn dieser Woche richtet der FC Bayern seinen Blick über die Deutschlandkarte hinaus. Mit Beginn der neuen Champions-League-Saison geht es für den deutschen Rekordmeister um internationales Renommee. Roter Stern Belgrad gilt zum Auftakt in der Gruppe B als lösbare Aufgabe. "Wir wissen, dass wir sehr gut spielen können und wollen das erste Heimspiel unbedingt gewinnen", sagt Manuel Neuer. Den ersten Teil der Aussage speist der Kapitän aus der insgesamt guten Leistung beim 1:1 bei RB Leipzig, das immerhin auch an der Königsklasse im europäischen Fußball teilnimmt.

Wie immer stellt sich die Rotationsfrage

Vor dem Anpfiff am Mittwochabend (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in der Allianz-Arena stellt sich wie in jedem Jahr die Rotationsfrage. Wie sehr wird Trainer Niko Kovac wechseln bei teilweise drei Spielen pro Woche bis Weihnachten? Mit David Alaba (Muskelfaserriss in den Adduktoren) und Leon Goretzka (Oberschenkel-OP) fehlen ihm zwei seiner 19 Profifeldspieler vorübergehend, zu den übrigen 17 zählen die Talente Alphonso Davies, Michael Cuisance und Fiete Arp.

Gut, dass Kovac zahlreiche polyvalente Spieler zur Verfügung hat, beispielsweise Lucas Hernandez, Benjamin Pavard (beide Innen- oder Außenverteidiger) oder Joshua Kimmich (Außenverteidiger oder Mittelfeld). Optionen gibt es viele. Schon gegen Roter Stern drängen Philippe Coutinho und Ivan Perisic zurück in die Startelf, die in Leipzig nur ganz kurz (Coutinho) oder gar nicht mitwirken durften.

Zwei Profis spielen dagegen immer - oder zumindest fast immer: Im Tor Manuel Neuer, der sich in bestechender Form befindet, und ganz vorne Robert Lewandowski. Sieben Mal hat der Pole an den ersten vier Bundesligaspieltagen getroffen. Seit Samstag ist er der Erste, der schon fünf Tore gegen Leipzig in Deutschlands höchster Spielklasse erzielte. Sein Torhunger wird auch in der Champions League enorm sein. In der Ewigen Torschützenliste des Wettbewerbs liegt er mit 53 Toren auf Platz sechs und benötigt nur vier weitere, um am Niederländer Ruud van Nistelrooy (56) vorbeizuziehen.

Frank Linkesch

Die ewige Champions-League-Tabelle - Wo Bayern, BVB & Co. stehen