1860 München: Weber wegen Wadenverhärtung ausgewechselt

Bierofka lobt und warnt

Daniel Bierofka

Sah gegen Jena eine gute erste Hälfte und eine schwächere zweite: 1860-Trainer Daniel Bierofka. imago images

Weber erzielte zwei Tore nach Standards und belohnte damit die gute Mannschaftsleistung in der ersten Hälfte. "Wir haben in den ersten 45 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht", gab Bierofka auf der Pressekonferenz zu Protokoll. Seine Mannschaft habe das gemacht, was sie sich vorgenommen hatte, nämlich mit viel Tempo zu spielen und viele Bälle in die gefährliche Zone zu bringen. Der Trainer fand das zwar "sehr sehr gut", dennoch erkannte auch er, dass "wir ein paar Kleinigkeiten noch besser machen können".

Nachdem im ersten Durchgang demnach nur wenig zu verbessern war, änderte sich das Bild in der zweiten Hälfte - auch weil Jena nach einer "ziemlich lauten Ansprache" in der Halbzeit eine Reaktion zeigte, wie Trainer Lukas Kwasniok erklärte. Die Löwen wurden "zu passiv", "haben zu sehr verwaltet", "den Gegner zum Anschlusstreffer eingeladen" und "zu wenig investiert", kritisierte Bierofka. "Das", so der 40-Jährige, "müssen wir gegen Duisburg anders machen".

Spielersteckbrief F. Weber

Weber Felix

Spielersteckbrief Rieder

Rieder Tim

Trainersteckbrief Bierofka

Bierofka Daniel

Wenn die Münchener am kommenden Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim Meidericher SV gastieren, könnte Neuzugang Tim Rieder, der an der Seite von Kapitän Weber in der Innenverteidigung debütierte, möglicherweise im zentral defensiven Mittelfeld auflaufen. An dem Neuzugang vom FC Augsburg, den Bierofka als "Glücksgriff" bezeichnet, lobte der Coach seine "Ruhe am Ball, seine Spieleröffnung und seine Klarheit im Spiel nach vorne." Dass er ihn demnächst auch auf der Doppelsechs agieren lässt, ist für Bierofka durchaus vorstellbar.

Lobende Worte, die sich zudem nicht nur auf das Sportliche reduzieren, fand der frühere 1860-Jugendtrainer auch für seinen Kapitän Weber, mit dem er seit fast sechs Jahren zusammenarbeitet: "Wir haben eine sehr enge Beziehung. Ich weiß, dass ich mich auf ihn immer verlassen kann. Er ist seit der U 13 bei den Löwen und demnach total verankert hier. Er ist auch ein Vorbild, wie er nach außen den Verein vertritt." Der Innenverteidiger trug mit seinen beiden Toren zum Sieg gegen Jena bei, musste jedoch nach 68 Minuten ausgewechselt werden: Aufgrund einer Verhärtung in der Wade nahm Bierofka den 24-jährigen Defensivmann vom Feld, um einer potenziell schwereren Verletzung vorzubeugen.

kon