Freiburg trifft immer, holt aber wenig Punkte

Schmids bittere Bilanz gegen Hoffenheim

Jonathan Schmid

Trug schon zwischen 2008 und 2015 das SCF-Trikot: Jonathan Schmid. imago images

Vier Tore waren es immerhin, aber nur 23 Einsätze und dann stand Schmid gar nicht mehr im Kader. Besonders zum Ende der Spielzeit unter dem damals neuen Trainer Julian Nagelsmann wurde klar, dass es nicht passte zwischen Hoffenheim und dem Sommerzugang aus Freiburg, der der TSG 2015 immerhin 3,7 Millionen Euro wert gewesen war.

Für drei Jahre schloss sich Schmid danach dem FC Augsburg an, ehe er in diesem Sommer zum SC zurückkehrte. Seine schwache Bilanz gegen Hoffenheim konnte er jedoch auch als Ex-Spieler nicht aufbessern. In insgesamt 13 Duellen mit den Kraichgauern gewann Schmid nur einmal bei sieben Unentschieden und fünf Niederlagen.

Auch die Freiburger Bilanz sieht nicht gut aus

Am Sonntag wird er im Aufeinandertreffen zwischen den Klubs aus Nord- und Südbaden einen neuen Anlauf nehmen, diese Statistik aufzuhübschen. Aber auch die Freiburger Bilanz gegen Hoffenheim sieht nicht so rosig aus. Der SC gewann nur eines der vergangenen elf Duelle mit der TSG (sechs Remis, vier Niederlagen) - obwohl er in acht dieser Partien zwischenzeitlich in Führung gelegen war.

Dafür sind vor allem die Spiele in Sinsheim meist ereignisreich. Schon zweimal gab es dort zwischen beiden Teams ein jeweils emotionales 3:3 zu beobachten. Der SC blieb bei neun Gastspielen kein einziges Mal torlos. Man darf gespannt sein, ob es auch am Sonntag ein Spektakel wird. Das hatte man am vergangenen Spieltag auch eher für das Hoffenheimer Auswärtsspiel in Leverkusen vorausgesagt, mit dem folgenden 0:0 hatte kaum jemand gerechnet...

Carsten Schröter-Lorenz