Augsburger Coach lobt Offensive der Eintracht

Schmidt lobt Kamada: "Das ist ihre Hauptfigur im Zentrum"

Mit seinem Team diese Saison noch sieglos: Augsburgs Trainer Martin Schmidt.

Mit seinem Team diese Saison noch sieglos: Augsburgs Trainer Martin Schmidt. imago images

"Wir haben die Pause sehr intensiv genutzt. Die Spieler mit etwas Rückstand konnten wir höher belasten, diejenigen, die zuletzt viel gespielt haben, wurden etwas entlastet. Es war eine sehr stimmige Länderspielpause, auch mit einer guten Stimmung im Training. Seit Dienstag sind wir voll im Wettkampfmodus für Eintracht Frankfurt", gab Schmidt zu Beginn der Pressekonferenz am Donnerstag Einblicke in die letzten Wochen.

Natürlich sind sie in Augsburg mit nur einem Punkt aus drei Spielen nicht zufrieden. "Wir wissen, dass es Luft nach oben gibt. Es gab allerdings auch Gutes in den ersten Spielen. Wir hatten mal eine gute Hälfte oder gute Spielphasen drin. Aber eben auch Phasen, in denen wir uns nicht gut angestellt haben. Nun müssen wir unsere Leistung 90 Minuten auf den Platz bringen, daran arbeiten wir", so der Trainer. Schmidt fordert dringend ein Erfolgserlebnis. "Das wäre der Funke, den wir brauchen, um zu zünden", so der 52-Jährige, der vor allem die Offensive lobte: "Da haben wir eine unheimlich hohe Effizienz. Diese Effizienz brauchen wir auch gegen Frankfurt. Defensiv brauchen wir ein Erfolgserlebnis, mal ein Spiel zu Null. Dann bin ich überzeugt, kriegen wir das Schiff auf Kurs. Die Qualität ist gut, wir arbeiten nun daran, dass die Rädchen ineinandergreifen."

Schmidt lobt Kamada

Am besten schon am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) gegen Frankfurt. Die Hessen haben zwar mit Ante Rebic, Luka Jovic und Sebastien Haller ihr drei Topstürmer verloren, dennoch sieht Schmidt in der Offensive keinen Qualitätsverlust. "Das wird ein hochinteressantes Spiel mit einer gewaltigen Offensive, die man verteidigen muss. Sie sind ja mit Bas Dost, André Silva und Goncalo Paciencia nicht schlechter geworden", berichtete Schmidt, der dann aber einen anderen Spieler hervorhob: "Daichi Kamada darf man nicht vergessen, das ist ihre Hauptfigur im Zentrum. Er hat eine Rolle übernommen, die ihm wenige zugetraut haben. Er ist sehr auffällig." Aber nicht nur die Offensive hob Schmidt hervor, auch die Defensive um den ehemaligen Augsburger Martin Hinteregger sowie das Zentrum mit Dominik Kohr und Sebastian Rode. Aber der Coach betonte: "Wir sind sehr gut vorbereitet."

mst