Argentinier äußert sich auch zu seiner Klausel

Messi zum Thema Neymar: "Ich weiß nicht, ob Barcelona alles getan hat"

Vorerst werden die beiden nicht wieder zusammen für Barcelona spielen: Lionel Messi und Neymar.

Vorerst werden die beiden nicht wieder zusammen für Barcelona spielen: Lionel Messi und Neymar. imago images

"Ich hätte es geliebt, wenn er wieder zu unserem Klub zurückgekommen wäre", sagte Messi in einem Interview mit der spanischen Zeitung "Sport". Anschließend hinterfragte der Supertar der Mannschaft auch die Bemühungen des Klubs: "Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob Barcelona alles getan hat, um seine Rückkehr zu realisieren."

Allerdings räumte der Argentinier auch ein, "dass es nicht einfach ist, mit Paris zu verhandeln". Am Ende konnte Barcelona die hohe Ablösesumme nicht auf einmal stemmen. Es standen auch immer wieder Tauschgeschäfte im Raum, alles führte zu keinem Erfolg. Es sickern nun bereits Gerüchte durch, dass die Katalenen im Winter den nächsten Angriff planen, um Neymar zurückzuholen. Von 2013 bis 2017 lief der Dribbelkünstler schon einmal für Barça auf.

"Ich habe nie den Wechsel von Neymar gefordert, ich habe lediglich meine Meinung dazu gesagt", berichtete Messi. "Ich bin nicht enttäuscht, dass er im Sommer nicht hier unterschrieben hat. Wir haben eine sehr starke Mannschaft, die in jedem Wettbewerb um den Titel spielen kann - auch ohne Neymar." Natürlich wären die Chancen mit dem Brasilianer noch weiter gestiegen, doch auch so hat Barcelona einen spektakulären Angriff.

Messi will nicht weg

In diesen soll auch bald wieder Messi nach seiner Verletzung zurückkehren. Der Argentinier äußerte sich auch noch über die Klausel in seinem Vertag, die es ihm erlaubt, Barça im kommenden Sommer ablösefrei zu verlassen. "Das ist meine Heimat und ich will hier nicht weg", so Messi, der anfügte: "Aber ich will gewinnen." Hintergrund der Klausel laut der katalanischen Zeitung "El Periodic": Messi habe darauf bestanden, um Einfluss auf die Einkaufspolitik üben zu können. Und da wären wir wieder beim Thema Neymar.

mst

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers