Prosinecki bleibt doch im Amt

Bosnischer Nationaltrainer nimmt Rücktritt zurück

Robert Prosinecki

Schwierige Phase, aber doch kein Rücktritt: Robert Prosinecki. imago images

"Ich fühle mich verantwortlich und trete zurück", hatte Prosinecki am Sonntagabend unmittelbar nach dem 2:4 in Armenien gesagt, das Bosnien-Herzegowina kaum noch eine Chance auf eine EM-Teilnahme 2020 lässt.

Nun aber wird der gebürtige Schwenninger seinen Vertrag, der noch bis zum Ende der Qualifikation gilt, doch erfüllen. "Nach langen Gesprächen mit dem Verband, der mir seine volle Unterstützung zugesichert hat, habe ich mich entschieden, die Menschen nicht zu enttäuschen", sagte Prosinecki, der seit Januar 2018 im Amt ist.

In der Qualifikationsgruppe J liegen Sead Kolasinac, Edin Dzeko & Co. nach sechs Partien mit nur sieben Zählern hinter Italien (18 Punkte), Finnland (12) und Armenien (9) auf dem vierten Rang. Nur die beiden bestplatzierten Nationen qualifizieren sich für die EURO 2020. Allerdings bleibt Bosnien-Herzegowina dank des Gruppensiegs in der Nations-League-Liga B noch die Chance, sich über die Play-offs ein Ticket zu ergattern.

jpe/sid

kicker.tv Hintergrund

Aufatmen beim DFB-Team - "Kleine Krise" abgewendet

alle Videos in der Übersicht