Verband will Kulturwandel erreichen

Gegen Gewalt und Diskriminierung: Schiri-Streik im Saarland

Schiedsrichter im Fokus

Schiedsrichter im Fokus - am Wochenende streiken sie im Saarland. imago images

Anlässlich des bevorstehenden Schiedsrichter-Streiks ermahnte der Saarländische Fußballverband (SFV) seine Vereine in einem offenen Brief zu einem Kulturwandel. "Dieser Streik und die damit verbundenen Spielverlegungen sollen zum Nachdenken anregen und sensibilisieren, wie wir alle, Schiedsrichter, Spieler, Fans, Trainer und Betreuer, in Zukunft miteinander umgehen wollen", schrieb der Verband an alle seine Klubs.

Die Schiedsrichter im Saarland streiken nach einem schweren tätlichen Angriff im August und mehreren weiteren Gewaltübergriffen auf Referees an diesem Wochenende (13. bis 15. September) kollektiv.

"Fair Play sollte nicht nur bei den Spielern, sondern für alle Beteiligten auf unseren Sportplätzen gelten und gleichzeitig oberstes Gut im Fußball sein und bleiben", hieß es in dem Brief weiter. Die Spiele sollen hauptsächlich in der kommenden Woche nachgeholt werden. Für das wegen des Streiks spielfreie Wochenende rief der Verband zu einem gemeinsamen Signal auf: "Nutzen wir gemeinsam das Streikwochenende als Zeichen gegen Gewalt und Diskriminierung auf unseren Sportplätzen."

aho/dpa