Argentinier wurde am Montag erst vorgestellt

Maradona fehlt beim ersten Training

Diego Maradona

Neuer Trainer bei Gimnasia: Diego Maradona. imago images

Er klopfte sich dutzendfach auf die Brust, stapfte - wenn er nicht im Golfkart gefahren wurde - über das Spielfeld und ließ sich von zehntausenden Fans feiern: Am Montag präsentierte Erstligist Gimnasia La Plata seinen neuen Hoffnungsträger Diego Maradona.

Der 58-Jährige, sichtlich angeschlagen, "konnte es nicht glauben", als er das alles gesehen habe. "Ich habe mich wie im Himmel gefühlt", erklärte er mit gebrochener Stimme und Tränen in den Augen.

Maradona versprach den leidenschaftlichen Anhängern des abstiegsbedrohten Tabellenletzten, dass er - trotz seiner Probleme in der Vergangenheit - "kein Training verpassen werde".

Am Dienstag, also nicht mal 24 Stunden später, tauchte Maradona laut argentinischen Medien beim ersten Training nicht auf. Was dahinter steckt, ist aktuell noch nicht bekannt.

mkr

kicker.tv Hintergrund

"Wie im Himmel" - Maradona kehrt zurück nach Argentinien

alle Videos in der Übersicht