Elektroautos, SUVs, Sportwagen - Öffnungszeiten, Tickets, Preise

IAA 2019: Das sind die Neuheiten

Cupra Tavascan

Cupra ist die sportliche Edel-Marke von Seat. In Frankfurt zeigen die Spanier das Concept eines Elektro-SUVs namens Tavascan. Hersteller

Es gab eine Zeit, da war die IAA die größte Auto-Ausstellung der Welt. Heute markieren Peking und Shanghai die wichtigsten Daten im automobilen Messekalender. Frankfurt dagegen hat jede Menge Absagen kassiert. Viele Zulieferer fehlen, vor allem aber insgesamt 22 Automarken, zu denen bis auf Honda sämtliche Japaner gehören. Auch die Franzosen kommen nicht, ebenso wenig wie Volvo oder Fiat-Chrysler.

Proteste befürchtet

Sorge bereiten den Veranstaltern zudem die Aufrufe diverser Klima-Aktivisten zu Protest-Kundgebungen. Zufahrtswege für die Besucher sollen blockiert werden, und der im Vorfeld erfolgte Anschlag auf ein Jaguar-Land-Rover-Autohaus in Kronberg, bei dem zahlreiche Nobel-Autos mutwillig beschädigt worden sind, lässt sogar gewalttätige Aktionen befürchten.

Messe mit neuem Gesicht

Dabei wandelt die unter dem Motto "Driving Tomorrow" stehende IAA ihr Gesicht. Im Angesicht des Ausstellerschwundes werden nur noch in vier Hallen Automobile präsentiert, darunter zahlreiche neue, bezahlbare Elektroautos. Die Hallen 6 und 10 bleiben unbesetzt, Halle 4 ist als Anziehungspunkt für Oldtimer-Fans gedacht. Halle 5 wird zum Schauplatz der "New Mobility World", eine Art Workshop, der digitale Geschäftsmodelle, alternative Antriebe und Smart Cities in den Mittelpunkt stellt.

Besucher sollen nicht mehr nur von Stand zu Stand pilgern, sondern werden zum aktiven Mitmachen animiert. Auf dem Freigelände F10 beispielsweise können sie in bis zu 50 Modellen Testfahrten unternehmen, darunter das . Zudem gibt es einen E-Bike-Parcours und drei Offroad-Strecken, die sich zumindest auf dem Beifahrersitz erleben lassen, etwa im Ford Ranger Raptor, Audi e-tron oder VW Touareg.

Öffnungszeiten, Tickets, Preise

Nach den Fachbesuchertagen am 12. und 13. September hat die IAA vom 14. bis 22. September täglich von 9 bis 19 Uhr fürs Publikum geöffnet. Am Freitag, 20. September, gibt es von 11 bis 21 Uhr den sogenannten "After Work Day".

Das Tagesticket kostet am Wochenende 15 Euro und werktags 13 Euro. Schüler, Studenten und Azubis zahlen 8,50 Euro. Ein Nachmittagsticket kommt auf 9 Euro. Die Preise gelten für den Online-Kauf

(https://www.iaa.de/de/pkw/besucher/besuch-planen/preise-tickets), an der Tageskasse werden - mit Ausnahme des Schüler/Studenten/Azubi-Tickets -jeweils zwei Euro mehr verlangt.

Unsere Bilderstrecke zeigt einige der wichtigsten IAA-Neuheiten:

IAA 2019: Zwölf Neuheiten im Überblick