Platzverweis spielt Deutschland in die Karten

3:3 gegen Italien: U 17 beweist "tolle Moral"

Emrehan Gedikli

Hat allen Grund zu jubeln: Emrehan Gedikli erzielte innerhalb von sechs Minuten zwei Tore gegen Italien. getty images

Zweimal lief die U-17-Auswahl einem Rückstand hinterher: Federico Zuccon setzte den ersten Treffer und brachte die Italiener in Führung (29.), ehe David Herold (FC Bayern München) wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff für den Ausgleich sorgte (45.).

Doch der Treffer zum 1:1 führte zu keinem Aufschwung, denn in der zweiten Halbzeit fanden Wücks Schützlinge kein Mittel gegen effiziente Italiener, die torhungrig aus der Kabine kamen: Erst traf Degnand Wilfrie Gnonto (57.), zehn Minuten später erhöhte Tommaso De Nipoti auf 3:1.

Italien nur noch zu zehnt

Die Zeichen standen schlecht und der U-17-Cheftrainer stellte fest: "Italien hat sehr stark gespielt. Uns fehlte lange Zeit der Zugriff zum Spiel", so Wück auf der DFB-Website. In der Schlussphase fingen sich die deutschen Junioren allerdings, und Emrehan Gedikli (Bayer 04 Leverkusen) belohnte den Kampfgeist seiner Mannschaft mit einem späten Doppelpack (86./90.+2).

"Die Jungs haben in den letzten zehn Minuten eine tolle Moral bewiesen. Alles in allem war es aber ein glückliches Unentschieden für uns. Der Platzverweis für Italien hat uns sicherlich in die Karten gespielt", erklärte Wück. Unmittelbar vor dem Anschlusstreffer durch Gedikli hatte Mattia Zannotti nämlich die Rote Karte gesehen (85.).

In der Tabelle liegt Deutschland derzeit auf Rang vier. Zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers trifft die U 17 am kommenden Montag (11 Uhr) in Hilden auf Israel. Im ersten Spiel unterlagen die deutschen Junioren Belgien mit 0:2.

caz