Mittelfeldspieler wird am Knie operiert

Hinrunde gelaufen: Möhwald muss unters Messer

Kevin Möhwald

Für Werder Bremens Kevin Möhwald ist die Hinrunde gelaufen. imago images

Möhwald hatte sich im Vorfeld der Partie gegen den FC Augsburg (3:2) am vergangenen Spieltag mit Knieproblemen abgemeldet. Der 26-Jährige hatte das Abschlusstraining am Samstag verpasst, Werder gab zunächst leichte Entwarnung. "Aus dem Nichts", so Trainer Florian Kohfeldt, sei Möhwalds Knie dick geworden.

Allerdings berichtete Manager Frank Baumann von bereits länger anhaltenden "leichten Knieproblemen" des Profis, die sich dann verschlimmert hätten. Und zwar so schwerwiegend, dass Möhwald sich nun doch einem Eingriff am verletzen Gelenk unterziehen muss. Dieser wird am kommenden Montag in Augsburg bei Knie-Spezialist Dr. Boenisch vorgenommen. Bremen rechnet mit einer mehrmonatigen Ausfallzeit, in dieser Hinrunde wird Möhwald definitiv nicht mehr zum Einsatz kommen.

Damit fehlt Kohfeldt ein weiterer Spieler längerfristig. Neben Möhwald mussten sich auch Fin Bartels, Philipp Bargfrede und Ludwig Augustinsson Operationen am Knie unterziehen. Sebastian Langkamp fehlt wegen eines Faserrisses, Milos Veljikovic wegen einer Zehen-OP. Lesen Sie zur Bremer Verletzungsmisere auch folgenden Artikel:

"Alles andere als normal": Werders Misere weist ein Muster auf

jer