2. Bundesliga

Win-Win-Situation - Verlängert Burchert in Fürth?

Torwart ist zum Führungs- und Stammspieler aufgestiegen

Win-Win-Situation - Verlängert Burchert in Fürth?

Sascha Burchert

Aufstieg zur Nummer 1: Sascha Burchert mauserte sich in Fürth zum Stamm- und Führungsspieler. imago images

Bei Hertha BSC hatte es der gebürtige Berliner nie zur Stammkraft geschafft. Auch nach dem Wechsel nach Fürth im Sommer 2016 schien der Blondschopf wieder mit der Rolle des Ersatzmanns vorliebnehmen zu müssen: Hinter dem gleichzeitig verpflichteten Balazs Megyeri durfte Burchert in seiner Debüt-Saison in Fürth lediglich zweimal in der Liga sowie dreimal im DFB-Pokal ran. Sein Arbeitsplatz war entweder die Bank oder das Tor in der zweiten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Bayern. Auch beim Start in die Saison 2017/18 stand Megyeri zwischen den Pfosten. Sascha Burchert - die ewige Nummer 2?

Nein! Ab dem 10. Spieltag drehte der Wind in der Kleeblattstadt. Das bis dato erfolglose Tabellenschlusslicht wollte mit einem Torwartwechsel einen neuen Impuls setzen. Burchert bekam also seine Chance - und nutzte sie: Der 1,87-Meter-Mann startete in 24 von 25 möglichen Spielen und erwies sich als sicherer Rückhalt (kicker-Notenschnitt 3,06). Auch in der Folgesaison 2018/19 zementierte "Beucke" seinen Status als Fürths neue Nummer 1 (33 Spiele, kicker-Notenschnitt 3,11) und reifte zu einem wichtigen Führungsspieler.

Spielersteckbrief Burchert

Burchert Sascha

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV
13
2
VfB Stuttgart
11
3
SV Sandhausen
10
SpVgg Greuther Fürth - Termine
SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Im Sommer 2019 liebäugelte der Vize-Kapitän mit einem Wechsel nach England, blieb aber am Laubenweg. Seine Leistung litt nicht unter den Transfergerüchten: Nach fünf Spieltagen hat Buchert mit 2,6 den besten Notenschnitt aller Zweitliga-Stammtorhüter. Sein Kontrakt läuft zum Saisonende aus - der nächste Vertrag wird womöglich der letzte große für den 29-jährigen Keeper.

Ein Verbleib in Fürth scheint wahrscheinlich: Burchert weiß, was er an der SpVgg hat - im Umkehrschluss gilt das aber auch für die Weiß-Grünen, die wohl nur ungern auf ihren reaktionsschnellen Schlussmann und dessen Führungsqualitäten verzichten wollen.

cru/fi

Das sind die Neuzugänge der Zweitligisten