Paderborn: Nachwuchsspieler klopft bei den Profis an

Bilogrevic vor Beförderung: "Morgen früh, 10 Uhr, Profis"

Paderborns Dominik Bilogrevic (3. v. li.)

Paderborns Dominik Bilogrevic (3. v. li.). hier zwischen zwischen Antwi-Adjei, Holtmann, Zolinski, Zingerle und Sabiri. SC Paderborn 07

Die glückliche Fügung, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, kennt Dominik Bilogrevic spätestens seit dem 16. Juli dieses Jahres. Beim 4:1-Testspielsieg des SC Paderborn bei Eintracht Northeim durfte der 20-jährige Mittelfeldspieler aus der eigenen U 21 aufgrund personeller Engpässe knapp eine Stunde lang mitwirken - und überzeugte nicht nur Trainer Steffen Baumgart nachhaltig.

"Morgen früh, 10 Uhr Training bei den Profis", habe man dem Talent anschließend als Hinweis mitgegeben, berichtete nun SCP-Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono. Seither mischt Bilogrevic, der über einen deutschen und einen kroatischen Pass verfügt und einst für die U-17-Nationalmannschaft Kroatiens zum Einsatz kam, mit der Trikotnummer 12 fest im täglichen Übungsprogramm mit. "Er ist unglaublich aufmerksam, fokussiert und versucht stets, alle Aufgaben sofort umzusetzen", urteilt Trainer Steffen Baumgart, der seinem Amateur-Trainer Michel Kniat für die hinführende Arbeit mit Spieler sehr dankbar ist. "Dominik wird noch ein bisschen Zeit brauchen, aber mit Luca Kilian und Jan-Luca Rumpf gehört er zu den drei jungen Spielern, die uns viel Freude machen."

Er ist unglaublich aufmerksam, fokussiert und versucht stets, alle Aufgaben sofort umzusetzen.

Steffen Baumgart über Dominik Bilogrevic

Zwar ging es Bislang für den Kapitän der Oberliga-Elf des Klubs bisher nur in der 5. Liga um Punkte, doch dauerhaft soll der Weg für den bei Bayer Leverkusen ausgebildeten, klassischen "Sechser" in höhere Sphären führen. Während die Ostwestfalen im Bemühen um den niederländischen Defensiv-Mittelfeldspieler von Crystal Palace, Jairo Riedewald, wie berichtet am Montag im letzten Moment auf dem Transfermarkt leer ausgingen, scheint Bilogrevics Weg für eine Beförderung frei zu sein.

Zumal in Paderborn Alternativen zu den Stammspielern auf dieser Position, Klaus Gjasula und Sebastian Vasiliadis, rar sind. "Wir werden uns sicher bald mit Dominik zusammensetzen", deutet Sport-Geschäftsführer Przondziono an. Kaum überraschend, wenn es dann darum gehen wird, den aktuell bis 2020 laufenden Azubi-Vertrag aufzupeppen.

Michael Richter

Gut verstärkt oder Ziele verfehlt? Transferbilanz der 18 Bundesligisten