Wegen Ermittlungsverfahren: Teilnahme am DFB-Traingerlehrgang ruht

ARD lässt Zusammenarbeit mit Metzelder ruhen

Christoph Metzelder

Vorerst nicht mehr für die ARD tätig: Christoph Metzelder. imago images

"Bis zur Klärung der Vorwürfe werden wir die Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder ruhen lassen", teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky via tagesschau.de mit.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hatte zuvor dem SID bestätigt, Ermittlungen gegen den Ex-Nationalspieler wegen des Verdachts der Verbreitung kinderpornografischer Inhalte eingeleitet zu haben.

Am Vortag war Metzelders Haus in Düsseldorf durchsucht worden.

Der frühere Bundesligaprofi ist seit diesem Sommer für die ARD als Experte tätig. Der 38-Jährige war zuletzt bei der Auslosung zur zweiten Runde des DFB-Pokals in der Sportschau im Einsatz gewesen.

Auch der DFB reagierte und bestätigte, dass Metzelder vorerst nicht mehr am aktuellen Trainerlehrgang in Hennef teilnehmen werde. "Die Teilnahme von Christoph Metzelder am laufenden Fußballlehrer-Lehrgang ruht einvernehmlich bis zur Klärung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe", heißt es in einem Statement.

kon/sid