FC St. Pauli: Schulterverletzung beim Nachwuchsstürmer

Zwangspause für Kiezkicker Loubongo-M'Boungou

Aurel Loubongo-M'Boungou

Hat in nächster zeit keinen Ball am Fuß: Aurel Loubongo-M'Boungou. imago images

Im Sommer 2018 wurde der damals 17-jährige Loubongo-M'Boungou mit einem Profivertrag bis Juni 2020 beim FC St. Pauli ausgestattet, für einen Einsatz bei den Profis hat es für ihn bislang aber noch nicht gereicht. Empfehlen kann er sich dafür in nächster Zeit nicht: Der 18-Jährige hat sich im Training die linke Schulter ausgekugelt, wie der Verein am Mittwoch mitteilte.

Loubongo-M'Boungou, der in der laufenden Saison zweimal für St. Pauli II in der Regionalliga Nord auflief und am zweiten Spieltag beim 1:3 der Profis gegen Fürth im Spieltagskader stand, muss operiert werden und fällt länger aus. Damit steht auch fest, dass der Flügelstürmer nicht für die deutsche U 19 zur Verfügung steht. DFB-Coach Guido Streichsbier hatte ihn für die anstehende Länderspielreise mit den Partien am Mittwoch (4.9., 19 Uhr) in San Pedro del Pinatar auf Spanien und am Montag (9.9., 17 Uhr) in Haiger auf England auf Abruf nominiert.

nik