Finanzielle Bilanz 2018/19

Rekord, Gewinn, Sponsoring: Bayern feiert "absolute Bestmarken"

Karl-Heinz Rummenigge mit Uli Hoeneß

Hinter dem FC Bayern liegt ein starkes Geschäftsjahr: Karl-Heinz Rummenigge mit Uli Hoeneß. picture alliance

Der Rekordumsatz war bereits durchgesickert, am Mittwoch veröffentlichte ihn der FC Bayern selbst: Gegenüber dem Geschäftsjahr 2017/18 steigerten die Münchner den Gesamtumsatz des Konzerns von 657,4 auf 750,4 Millionen Euro - ein Plus von 14,1 Prozent. Parallel dazu stieg der Gewinn auf 75,3 Millionen Euro vor bzw. 52,5 Millionen Euro nach Steuern. Hier wuchsen die Werte um 63 bzw. 78 Prozent.

Auch das seien "absolute Bestmarken in der Geschichte des FC Bayern", teilte der FCB mit. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zeigt sich mit der finanziellen Entwicklung "natürlich außerordentlich zufrieden". Der Klub befinde sich "sportlich wie auch wirtschaftlich auf einem hervorragenden Kurs".

Eigenkapital "zeigt, wie gesund und solide der FC Bayern aufgestellt ist"

Das Eigenkapital der FC Bayern München AG stieg indes auf 497,4 Millionen Euro. "Bei dieser Kennzahl konnten wir die Quote um 9,7 Prozent auf 68 Prozent steigern", so Jan-Christian Dreesen, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende. "Das zeigt, wie gesund und solide der FC Bayern wirtschaftlich aufgestellt ist."

Zu dem "sehr erfreulichen Gesamtergebnis" hätten "alle Bereiche" beigetragen: "So konnten die Einnahmen aus dem Spielbetrieb und dem TV-Bereich gesteigert werden, und bei den Sponsoringeinnahmen haben wir neue Bestwerte erzielt. Im Bereich Merchandising gelang es uns, gegen den europaweit vorherrschenden Abwärtstrend die Umsätze beim FC Bayern zu stabilisieren", erklärt Dreesen.

Auch die Angestellten beim FC Bayern profitieren: "Der Vorstand hat den Mitarbeitern als Dankeschön zwei zusätzliche Gehälter als Bonus ausgezahlt", so Rummenigge.

jpe

kicker.tv Hintergrund

Bundesliga im Kaufrausch - so viel wurde noch nie investiert!

alle Videos in der Übersicht