2. Bundesliga

Anastasios Donis wechselt vom VfB Stuttgart zu Stade Reims

Stuttgarts griechischer Nationalspieler geht jetzt doch nach Frankreich

Donis wechselt zu Stade Reims

Anastasios Donis

Geht nach Frankreich: Anastasios Donis. imago images

Die Franzosen waren bereits im Juli am Griechen interessiert. Doch dieser konnte sich nicht mit einem Wechsel anfreunden. Er favorisierte ein Engagement in der Bundesliga. Doch sowohl die TSG Hoffenheim, als auch Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt beließen es bei Interessensbekundungen. Keiner stieg letztlich in konkrete Verhandlungen ein.

Das tat der CFC Genua, den Donis in der Vorwoche aufsuchte. Die Modalitäten waren abgesprochen, ein Leihgeschäft inklusive einer möglichen Kaufoption, die nach einer bestimmten Anzahl von Partien gegriffen hätte, war vereinbart. Etwa drei Millionen gleich und weitere rund sieben Millionen im kommenden Sommer sollten fließen. Ein Deal, den der VfB so abgesegnet hätte.

Doch die Italiener hielten sich nicht an die Vereinbarung, sich in den folgenden Tagen zu melden. Was jetzt dazu führte, dass Reims neu ins Spiel gekommen war. Donis absolvierte am Montag in Frankreich den Medizincheck und wird für ein Jahr an den französischen Erstligisten ausgeliehen - mit einer verpflichtenden Kaufoption, sollte Reims die Klasse halten. Zur Leihgebühr, die sich auf eine Million Euro belaufen soll, würde der VfB dann als Ablöse fünf Millionen Euro erhalten, dazu könnte noch ein Bonus von bis zu drei Millionen Euro dazukommen. Für den griechischen Nationalspieler Donis ist es die zweite Saison in Frankreich. 2016/17 absolvierte er für OGC Nizza 18 Partien (fünf Tore).

George Moissidis/LM/nik