Spanier wird für zwei Jahre ausgeliehen

Miranda will auf Schalke den nächsten Schritt machen

Juan Miranda

Aus Barcelona nach Gelsenkirchen: Juan Miranda. imago images

S04-Trainer David Wagner ist überzeugt von den Qualitäten des Neuzugangs, den er auf der vereinseigenen Website als "ganz großes Talent des spanischen Fußballs auf der Position des Linksverteidigers" bezeichnet und der trotz seines jungen Alters schon "Beachtliches erreicht" habe.

"Dass wir uns seine Dienste sichern konnten, ist für unseren Klub großartig", freute sich Wagner, der zugleich versprach, dass man dem Spieler die Zeit geben wolle, "in Deutschland anzukommen." Ungeachtet dessen erhofft man sich bei Königsblau, dass Miranda eine sportliche Verstärkung wird - und auch der Spieler selbst betrachtet seinen Wechsel zu Schalke als richtigen Schritt, wie Sportvorstand Jochen Schneider durchblicken ließ: "Juan lagen einige Anfragen für eine Ausleihe vor. Er hat sich bewusst dafür entschieden, die nächsten Schritte seiner sportlichen Entwicklung im Trikot von Schalke 04 zu machen."

Miranda wurde einst im Nachwuchsbereich von Real Betis in Sevilla ausgebildet, ehe er 2014 zum FC Barcelona ging. Mit der spanischen U 19 feierte er schon große Erfolge, so gewann er unlängst die Europameisterschaft, selbiges war ihm schon zwei Jahre zuvor mit der U 17 geglückt. Außerdem triumphierte er mit Barça in der UEFA Youth League 2018.

Der Sprung in den Herren-Bereich ist ihm bislang aber nicht so ganz geglückt. Bei Barça kam er überwiegend in der zweiten Mannschaft in der 3. Liga zum Einsatz, für die erste Mannschaft steht lediglich ein Einsatz zu Buche: Am 11. Dezember 2018 kam er im letzten Champions-League-Vorrundenspiel gegen Tottenham Hotspur zum Einsatz und spielte 90 Minuten durch.

drm