Bundestrainer benennt Aufgebot

Nicht nur Löw vor Comeback - Kader-Nominierung am Donnerstag

Joachim Löw

Peilt die nächsten Siege in der EM-Qualifikation an: Joachim Löw. imago images

Die jüngsten Länderspiele - 2:0 in Weißrussland, 8:0 gegen Estland - hatte Löw wegen eines Sportunfalls verpasst; gegen die Niederlande (6. September in Hamburg) und in Nordirland (9. September in Belfast, jeweils 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) kehrt er wieder an die Seitenlinie zurück.

Am Donnerstag wird er unter anderem die Frage beantworten, wer Leroy Sané (Manchester City) ersetzt, der nach seinem Kreuzbandanriss erfolgreich operiert worden ist und Löw frühestens im März 2020 wieder zur Verfügung stehen wird.

Erwartet wird in jedem Fall, dass Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Toni Kroos (Real Madrid) wieder im Aufgebot stehen werden. Sie hatten bei den Spielen im Juni angeschlagen gefehlt.

Deutschland ist mit drei Siegen in die EM-Qualifikation gestartet, aber aktuell nur Zweiter in der Gruppe C: Nordirland hat bereits vier Partien absolviert - und alle gewonnen. Die Niederlande folgen mit drei Punkten nach zwei Auftritten auf dem dritten Rang.

jpe/dpa

Die höchsten Siege der deutschen Nationalelf