Ablösefreier Abgang von der TSG Hoffenheim

"Emotionaler Moment": Szalai ist wieder Mainzer

Adam Szalai

Adam Szalai erhält von Sportvorstand Rouven Schröder das Trikot mit der Nummer 28. rscp/Mainz 05

Beim Heimspiel gegen Werder Bremen (3:2) am Samstag hatte Adam Szalai bezeichnenderweise schon nicht mehr im Kader gestanden, obwohl er Hoffenheims einziger zentraler, wuchtiger Mittelstürmer ist. Und auch im Vormittagstraining der TSG am Dienstag war der 31-Jährige nicht dabei - Szalai befand sich zu diesem Zeitpunkt schon beim Medizincheck in Mainz. Diesen absolvierte der Ungar erfolgreich - und kehrt somit zurück an alte Wirkungsstätte. Szalai spielte bereits zwischen Januar 2010 und Juni 2013 für den FSV, kam in dieser Zeit auf 85 Bundesliga-Spiele und 24 Tore für die Mainzer.

Wie der kicker berichtete, wechselt der Angreifer ablösefrei. Zwar hatte sich sein Vertrag bei der TSG aufgrund einer bestimmten Anzahl von Einsätzen um ein Jahr bis 2020 verlängert, allerdings war auch klar, dass man einem verdienten Spieler wie Szalai im Kraichgau keine Steine in den Weg legen würde, wenn er eine für sich interessante, neue Option findet. In Mainz wird Szalai erneut das Trikot mit der Rückennummer 28 tragen.

"Adam Szalai könnte das Puzzle-Teil werden, welches uns noch gefehlt hat. Er ist auf und neben dem Platz eine Verstärkung. Als erfahrener Stürmer im besten Alter ist er nicht nur robust und präsent, sondern auch kopfballstark und unheimlich gefährlich in der Box", erklärte 05-Sportvorstand Rouven Schröder. Szalai selbst sprach von einem "emotionalen Moment", den er bei der Unterschrift erlebte. "Als ich gestern in die Stadt gefahren bin, sind viele schöne Erinnerungen in mir hochgekommen. Es gab einige andere Angebote, aber ich bin froh, dass ich nichts überstürzt habe. Die Entscheidung für Mainz 05 war die richtige, das habe ich im Inneren direkt gespürt", so der der 56-fache ungarische Nationalspieler, der sich mit Blick auf die EM im kommenden Jahr mehr Einsatzzeiten erhoffen dürfte.

Fünf Jahre war Szalai in Sinsheim, unterbrochen von einer halbjährigen Leihe zu Hannover 96. Es ist nicht auszuschließen, dass die TSG nun auf der Mittelstürmer-Position noch was tun wird. Zumal Andrej Kramaric weiterhin ausfallen wird, und Ajax-Talent Kasper Dolberg, den die Hoffenheimer eigentlich verpflichten wollten, sich offenbar für Nizza entschieden hat.

cfl/mp/BH

Coutinho, Hummels, Dost & Co: Die Neuzugänge der Bundesligisten