Kolumbianer verletzt sich beim ersten Saisoneinsatz für Real Madrid

James zwischen Real-Comeback und Zwangspause

James Rodriguez

Zurück auf dem Platz - und verletzt: Real-Profi James Rodriguez. imago images

Dem spanischen Rekordmeister Real Madrid droht der Ausfall von James. Nach Klubangaben zog sich der Ex-Münchner (zuletzt zwei Jahre an Bayern ausgeliehen) eine Muskelverletzung in der rechten Wade zu. Bei weiteren Untersuchungen soll die Schwere der Blessur ermittelt werden.

Am vergangenen Samstag hatte Rückkehrer James beim 2:1 in Vigo erstmals seit 825 Tagen wieder ein Ligaspiel für Madrid bestritten. Medienberichten zufolge soll der Kolumbianer anschließend seinen ursprünglich geäußerten Wechselwunsch zurückgezogen haben.

Zuletzt war James vor allem mit dem italienischen Vize-Meister Napoli sowie Real-Stadtrivale Atletico in Verbindung gebracht worden. Inzwischen scheint ein Verbleib bei den Königlichen, zu denen der schussstarke Mittelfeldmann im Sommer 2014 nach einer bärenstarken WM (Viertelfinal-Aus gegen Brasilien) für 80 Millionen Euro von der AS Monaco gewechselt war und seither in 78 La-Liga-Partien 28 Tore sowie 27 Assists erreichte, gesichert zu sein.

Genauso wie im Falle Gareth Bale: Der Waliser sollte ursprünglich ebenfalls Real verlassen, spielte am Ende aber sowohl beim 3:1-Auftaktsieg bei Celta Vigo als auch beim jüngsten 1:1 gegen Real Valladolid von Beginn an, wurde von den Fans gefeiert - und bereitete bereits einen Treffer vor.

mag

La Liga - Highlights by DAZN

Kroos' teurer Fauxpas: Real patzt bei Jovics Premiere

alle Videos in der Übersicht