Int. Fußball

Trotz Krebsbehandlung: Sinisa Mihajlovic überraschend für den FC Bologna an der Seitenlinie

Emotionale Momente bei Bolognas Auswärtsspiel in Verona

Trotz Krebsbehandlung: Mihajlovic überraschend an der Seitenlinie

Sinisa Mihajlovic

Verließ am Sonntag das Krankenhaus, um sein Team zum Serie-A-Start zu betreuen: Sinisa Mihajlovic. imago images

Es war am Sonntag ein echter Gäsenhautmoment zum Serie-A-Start. Am 13. Juli war bekannt geworden, dass Mihajlovic an einer aggressiven Form von Leukämie erkrankt ist. Der 50-Jährige hatte angekündigt, kämpfen zu wollen. Seinen Spielern hatte der Serbe versprochen, beim ersten Saisonspiel bei ihnen zu sein. Und Mihajlovic hielt sein Versprechen, nachdem er zuvor über 40 Nächte zur Chemotherapie im Krankenhaus verbracht hatte.

Mihajlovic, der sich italienischen Medienberichten zufolge von der Krebsstation des Krankenhauses in Bologna live Trainingseinheiten anschaute und über Videokonferenzen Kontakt zu seinem Betreuerstab und der Mannschaft hielt, hatte sich von seinen Ärzten grünes Licht geben lassen.

Bei seinem Comeback im Bentegodi-Stadion, über das auch seine Spieler im Vorfeld nicht informiert worden waren, wurde der von der Krankheit gezeichnete Trainer von den Fans beider Mannschaften euphorisch gefeiert. In den sozialen Medien gab es ebenfalls viel Unterstützung, auch von anderen Serie-A-Klubs. Sportdirektor Walter Sabatini betonte nach der Partie, die 1:1 endete, dass Mihajlovic weiterhin Bolognas Trainer bleibe: "Wir sind seine Familie."

ski/sid