Wolfsburg: Glasner bestätigt Verhandlungen

Uduokhai vor Wechsel - schlägt Augsburg zu?

Wechselt wohl bald die Kluft: Noch-Wolfsburger Felix Uduokhai.

Wechselt wohl bald die Kluft: Noch-Wolfsburger Felix Uduokhai. imago images

Beim Wolfsburger 3:0-Sieg über Hertha stand der U-21-Nationalspieler schon nicht mehr im Kader. "Es ist so, dass es einen anderen Klub gibt, der großes Interesse an ihm hat und auch ein Angebot hinterlegt hat", erklärte Trainer Oliver Glasner nach Abpfiff das Fehlen des 21-Jährigen.

Zwar wäre Uduokhai einsatzbereit gewesen, aber aus Gründen des Spielerschutzes verzichtete Glasner auf eine Kaderberufung. "Wir haben vor nicht allzu langer Zeit gesehen, was passieren kann (Sané-Verletzung trotz bevorstehendem Wechsel zum FC Bayern, d.Red.). Da ist mir einfach der Spieler zu viel wert. Wenn er sich verletzt, gibt es drei Verlierer."

Uduokhais Wechselwunsch ist geäußert

Wohin es den Linksfuß verschlägt, wollte Glasner nicht verraten. Klar ist nur, dass Uduokhai selbst einem Transfer zugestimmt hat. "Ich habe gestern mit Felix im Abschlusstraining gesprochen und er hat gesagt, dass, wenn sich die Klubs einigen, er dieses Angebot annehmen möchte", berichtete Glasner in der Mixed-Zone des Olympiastadions.

Das voraussichtliche Ziel ist der FC Augsburg, der schon seit längerem mit dem 1,92-Meter-Mann in Verbindung gebracht wird und sich auf der Suche nach einem Linksfuß für die Innenverteidigung befindet.

rei/mxb

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga