15,5 Millionen US-Dollar Preisgeld

Historische Titelverteidigung: OG gewinnt The International 2019

TI9Champion: Zum zweiten Mal in zwei Jahren führt 'N0tail' (r.) OG zum Sieg beim International.

TI9Champion: Zum zweiten Mal in zwei Jahren führt 'N0tail' (r.) OG zum Sieg beim International. Valve

Ein historisches Ereignis wartete am 25. August auf die Zuschauer von The International 2019 in Shanghai. Noch nie hatte ein Team zwei Mal die Dota-2-Weltmeisterschaft gewonnen. Dieses Jahr sollte die Serie gebrochen werden. Das stand bereits vor dem Finale fest, denn nach Liquids 2:1-Sieg gegen Lokalfavorit PSG.LGD blieben nur noch zwei Mannschaften übrig, die schon einmal die Ägide der Champions gewonnen hatten: Der amtierende Meister OG und TI7-Gewinner Liquid.

Für beide Teams war das diesjährige International eine kleine Cinderella-Geschichte. OG galt vor dem Turnier nur als entfernter Titelkandidat. Kaum ein Experte traute der Mannschaft von Johan 'N0tail' Sundstein zu, ihre Underdog-Geschichte aus dem Vorjahr zu wiederholen. In Shanghai nahm OG jedoch jede Hürde mit Bravour. Liquid schwächelte derweil in der Gruppenphase und begann die K.-o.-Runde im Lower Bracket. Mit dem Rücken zur Wand gewann die Mannschaft von Kuro 'KuroKy' Salehi Takhasomi jedoch eine Serie nach der anderen, bis sie schließlich im Finale stand.

Starker Start, starkes Comeback

Der bessere Auftakt ins Endspiel gelang Liquid. Mit den gewünschten Helden war das Team des deutschen Kapitäns schwer zu stoppen und baute früh einen Goldvorteil auf. OG kam einem Comeback dank einiger gut geführter Gefechte nahe, musste sich schlussendlich aber doch geschlagen geben.

Das eigentliche Comeback kam erst in der zweiten Partie der Best-of-5-Serie. Obwohl es bis zur 20-Minuten-Marke knapp blieb, zog OG irgendwann davon. Immer wieder erwischten sie die entscheidenden Spieler von Liquid in schlechten Situationen und ließen die Konkurrenz dann langsam ausbluten, indem sie ihnen jegliche Ressourcen der eigenen Minion-Camps entzogen. 1:1. Noch bitterer wurde es in Partie 3. Von Minute eins an dominierte OG das Spielgeschehen. Das fing bei Minion-Denies an und endete in zahlreichen toten Helden aufseiten von Liquid.

Takhasomis Team fiel nichts ein, um die explosiven und erwarteten Spielzüge des Gegners zu stoppen. 2:1 OG. Im vierten Spiel bäumte sich Liquid gegen die drohende Niederlage, wagte sich dann jedoch zu weit in die gegnerische Basis und wurde bestraft. OG drehte einen 1.000 Gold Rückstand bei 20 Minuten in einen 10.000 Gold Vorsprung bei 24 Minuten. Das war zu viel. Liquids Hauptgebäude fiel und OG hatte seinen zweiten International-Titel in zwei Jahren sicher.

Millionenpreisgeld

Das war aber nicht das einzig Historische am Finale. OG sichert sich als Gewinner zudem das höchste Preisgeld in der Geschichte des eSports. Über 15,5 Millionen US-Dollar gehen an die europäische Mannschaft von 'N0tail'. Für 'KuroKy' und Co. gibt es immerhin fast 4,5 Millionen US-Dollar.

Christian Mittweg