NFL-Preseason, Week 3: Bucs-Quarterback Winston unter Druck

Lions verlieren bei Staffords Debüt - Erste Pleite für die Browns

Duke Williams gegen Andre Chachere

Buffalos Wide Receiver Duke Williams fängt das Ei zum Touchdown gegen Detroits Cornerback Andre Chachere. Getty Images

Nach dem dritten Preseason-Spiel sind die Sorgenfalten bei den Detroit Lions noch größer geworden. Weniger deshalb, weil die Lions sich den Buffalo Bills mit 20:24 geschlagen geben mussten. Sondern vielmehr, weil sich Linebacker Jarrad Davis und Center Frank Ragnow Verletzungen zuzogen.

Davis verletzte sich bereits in der Frühphase der Partie, als die Lions-Defensive erstmals auf dem Feld war. Bei einem Laufspiel der Bills fiel sein Teamkollege Devon Kennard unglücklich auf das rechte Bein von Davis. Der 24-jährige First-Round-Pick von 2017 konnte nicht mehr auftreten und wurde mit dem medizinischen Wagen abtransportiert. Ein Ausfall von Davis würde die Lions-Defensive empfindlich schwächen. Denn in den letzten zwei Spielzeiten kam Davis in 30 Spielen der regulären Saison als Starter auf der wichtigen Middle-Linebacker-Position auf 195 Combined und 138 Single Tackles, achtmal brachte er den gegnerischen Quarterback zu Boden. Nach Angaben der NFL wird sich Davis am Samstag noch einer MRT unterziehen. Im zweiten Quarter erwischte es dann Frank Rangow. Der Center verletzte sich ebenfalls am rechten Fuß, konnte aber das Feld selbstständig verlassen.

Angesichts des Verletzungspechs ging der erste Auftritt von Matthew Stafford in dieser Preseason unter. Der Starting-Quarterback der Lions brachte zwölf seiner 19 Würfe an den Mann, überbrückte damit 137 Yards und warf einen Touchdown-Pass auf Rookie-Running-Back Ty Johnson. Bei den Bills durfte Josh Allen in der ersten Hälfte ran, brachte aber nur drei von sechs Würfen an. Zur zweiten Hälfte übernahm dann Matt Barkley (12 von 14 für 142 Yards), der auch den einzigen Touchdown-Pass für die Bills warf. Ansonsten sicherten die Running Backs den Sieg. Die Veteranen Frank Gore und LeSean McCoy sorgten für die Yards, die Youngster Isaiah McKenzie und Devin Singletar für die Touchdowns.

Browns: Offensive schwächelt, Defensive stark - Bucs-Backup Gabbert verletzt

Baker Mayfield

Unzufrieden: Clevelands Quarterback Baker Mayfield. Getty Images

Mit dem 12:13 bei den Tampa Bay Buccaneers mussten die Cleveland Browns die erste Niederlage im dritten Preaseason-Spiel hinnehmen. Spielmacher Baker Mayfield durfte eine Hälfte lang ran, der Number-One-Pick der letzten Saison lieferte eine ordentliche Vorstellung ab. Bis neun Sekunden vor dem Pausenpfiff, als ihm aus aussichtsreicher Position eine Interception unterlief.

Es war nicht der einzige Fauxpas der Offensive der Browns. Allerdings fehlten weiterhin die beiden Star-Receiver Odell Beckham jr. und Jarvis Landry. Zudem verblieben unter anderem auch Running Back Nick Chubb und Tight End David Njoku an der Seitenlinie. Clevelands Offensive produzierte keinen einzigen Touchdown, dafür sprang Kicker Austin Seibert ein, der Rookie versenkte alle vier Versuche.

Auf Seiten Tampa Bays durfte auch Jarmeis Winston ran. Und musste gleich fünfmal zu Boden - die Defensive der Browns zeigte sich bärenstark. Einzige gut Nachricht für die Bucs: Winston hat sich bei den Attacken nicht verletzt. Ganz im Gegensatz zu seinem Backup Blaine Gabbert. Der 29-Jährige zog sich eine schwere Schulterverletzung zu. "Seine Schulter ist herausgesprungen", bestätigte der neue Bucs-Headcoach Bruce Arians nach dem Spiel gegenüber "ESPN". "Es hat ziemlich weh getan", sagte Arians.

jer

NFL Preseason - Highlights by DAZN

Davis-Verletzung überschattet ersten Auftritt Staffords

alle Videos in der Übersicht