Mittelfeldmann ist nach langer Verletzung zurück

Klopp hofft auf einen Kop-Song: Oxlade-Chamberlain verlängert

Alex Oxlade-Chamberlain

Verlängerte seinen Vertrag beim FC Liverpool: Alex Oxlade-Chamberlain. Getty Images

Wie lange der neue Kontrakt des 26-Jährigen läuft, teilten die Reds wie gewohnt nicht mit. Wohl aber, dass die Gespräche mit Oxlade-Chamberlain in den vergangenen Tagen immer konkreter geworden waren und schließlich zum Abschluss kamen. Er sei "gesegnet", beim FC Liverpool zu spielen, sagte der englischen Nationalspieler (32 Einsätze, sechs Tore). "Ich freue mich sehr, länger zu bleiben." In den kommenden Monaten werde er wieder Vollgas geben und wolle "besondere Dinge tun, wie ich es vor meiner Verletzung geschafft habe".

Ein Kreuzbandriss und dessen Folgen hatten ihn zu einer monatelangen Pause gezwungen. Die vergangene Saison verpasste der 2017 vom FC Arsenal zu den Reds gekommene Mittelfeldmann fast komplett, erst gegen Ende der Spielzeit absolvierte er zwei Kurzeinsätze. Im Supercup gegen den FC Chelsea vor wenigen Wochen stand Oxlade-Champerlain dann schon 45 Minuten auf dem Platz, beim 2:1-Sieg gegen seinen Ausbildungs- und Jugendklub FC Southampton gehörte er nach langen 16 Monaten wieder zur Startelf.

Klopp: "Ich war absolut hocherfreut"

"Als ich hörte, dass 'Ox' einen neuen Vertrag unterschrieben hat, ging es mir sicherlich wie allen anderen Liverpool-Fans: Ich war absolut hocherfreut", sagte LFC-Coach Jürgen Klopp, der seinen Mittelfeldmann wie folgt beschreibt: "Er ist ein herausragender Mensch, einer der nettesten Typen, die man jemals treffen wird. Natürlich ist er auch ein außerordentlich talentierter Fußballer."

Niemand im Klub habe jemals gezweifelt, dass Oxlade-Chamberlain nach seiner Verletzung wieder zurückkommt - und obwohl dieser noch viel Arbeit auf dem Weg zu alter Stärke vor sich habe, traut ihm Klopp eine gute Saison zu: "Wer weiß, vielleicht ist es soweit, dass wir den Kop einen Song über Oxlade-Champerlain singen hören? Es würde mir und den Jungs viel bedeuten, das zu hören. Geschweige denn ihm!"

pau