Alemannia nach Sieg gegen Haltern

Aachen-Coach Kilic: "Das hat Spaß gemacht"

Fuat Kilic

Ist mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen Haltern zufrieden: Aachens Trainer Fuat Kilic. imago images

"Es freut mich endlich, dass wir heute auch zur neuen Saison das gesehen haben, was wir trainieren und liefern wollen", beschrieb Fuat Kilic die Leistung seiner Mannschaft auf der Vereinswebsite. "Das hat Spaß gemacht von Anfang bis Ende zuzugucken", so der 46-Jährige weiter. Innenverteidiger Alexander Heinze pflichtet ihm bei: "Das war ein gelungener Abend."

Doch lief trotz aller Euphorie beim ersten Saisonsieg der Aachener nicht alles rund. Ein Manko: Die Chancenverwertung. "Wir müssen uns in der ersten Hälfte vorwerfen, dass wir das Ergebnis nicht höher gestaltet haben", kritisiert Heinze. Sein Trainer Kilic sieht das ähnlich: "Anhand der vielen Torchancen, die wir uns vor allem am Anfang der ersten Hälfte erspielt haben, müssen wir das Spiel schon mit drei, vier Toren entscheiden. Doch Konsequenz in der Abwehrarbeit hätte auch das wettgemacht: "Wir wollten keinen Zentimeter nachlassen, sondern selbstbewusst weitermachen", so Kilic.

Nächste Aufsteiger-Aufgabe: VfB Homberg

Gegen Haltern hätte "die Basis, die Grundtugenden" schon einmal gestimmt. Ob Aachen sein selbst gestecktes Ziel vom Aufstieg letztendlich erreichen wird oder die Ansprüche herunterschrauben muss, werden die nächsten Wochen zeigen. Zunächst aber wartet der nächste Aufsteiger auf Kilic' Mannschaft. Am Samstag gastiert der VfB Homberg im Tivoli. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

kon