Gladbacher optimistisch nach Rückkehr ins Teamtraining

Kramer: "Ich habe nicht viele Körner verloren"

Wieder zurück im Training nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk: Gladbachs Christoph Kramer.

Wieder zurück im Training nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk: Gladbachs Christoph Kramer. imago images

Sprints, Richtungswechsel, Zweikämpfe, Torabschluss - wie sich Kramer in der Einheit am Dienstagnachmittag präsentierte, macht den Fohlen Hoffnung auf ein schnelles Comeback. Knapp vier Wochen nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk zeigte sich der Mittelfeldspieler beschwerdefrei - und nach dem fast zweistündigen Übungsprogramm gut gelaunt. "Ich habe keine Schmerzen mehr am Fuß und fühle mich gut. Ich denke, dass ich auch nicht viele Körner verloren habe, weil ich viel im läuferischen Bereich machen konnte", sagte Kramer nach dem Training. "Schauen wir mal, wie der Rest der Woche so läuft."

Kramer gegen Mainz wieder im Kader

Ins Visier nehmen kann Kramer das anstehende Auswärtsspiel bei Mainz 05 am Samstag mit Sicherheit. Ob er nach der längeren Pause gleich wieder für die Anfangsformation infrage kommt, muss allerdings stark bezweifelt werden, zumal Denis Zakaria gegen Schalke (0:0) als alleiniger Sechser in der Mittelfeldraute überzeugte. "Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering nach einer fast vierwöchigen Pause. Normalerweise braucht Chris noch eine Trainingswoche, auch wenn es im Training schon gut aussah. Ich will aber auch nichts ausschließen", erklärte Trainer Marco Rose zu Kramers Startelf-Perspektive.

Für Tobias Strobl, ein weiterer Kandidat für das defensive Mittelfeld, könnte das Mainz-Spiel indes zu früh kommen. Strobl hielt sich am Dienstag zwar im Borussia-Park auf, wurde aber lediglich behandelt. Training auf dem Platz ließen die Knieprobleme (Flüssigkeit im Gelenk) nicht zu. "Bei ihm", sagte Rose, "müssen wir von Tag zu Tag schauen, wie es sich mit dem Knie entwickelt."

Noch drei Spieler fehlen

Mit Tony Jantschke steht auch für den Abwehrbereich zeitnah eine weitere Option zur Verfügung. Der Innenverteidiger hat seine Rückenprobleme, die ihn den Auftakt gegen Schalke kosteten, überwunden, auch er trainierte am Dienstag wieder mit. Damit fehlen Trainer Marco Rose noch drei Spieler: Jonas Hofmann (Innenbandriss im Knie), Lars Stindl (Aufbautraining) und Torben Müsel (operativer Eingriff am Knie).

Jan Lustig

Die BL-Debütanten am 1. Spieltag: Wer überzeugte und wer nicht